Die KommEnergie hat ein Elektroauto: Geschäftsführer Alois Krammer und Aufsichtsratschef Dieter Rubenbauer begutachteten den Wagen. Foto: Weber

Komm-Energie kauft Elektroauto

Eichenau - Die KommEnergie als Energie-Versorger von Eichenau, Puchheim und Gröbenzell will E-Mobilität bei der Bevölkerung im Bewusstsein verankern.

Künftig wird man darum des Öfteren ein neues Elektroauto durch die Kommunen fahren sehen.

Das Unternehmen hat einen Peugeot iON geleast, der zu 100 Prozent mit Strom betrieben wird. „Das Elektrofahrzeug ist mehr als eine Spielerei“, betont der Aufsichtsratsvorsitzende und Gröbenzells Bürgermeister Dieter Rubenbauer. „Es funktioniert.“ Geschäftsführer Alois Krammer ergänzt: „Es handelt sich hierbei um ein vollwertiges Auto.“ Mit seinen 48 PS, einer Reichweite von rund 150 Kilometern und einem geräumigen Kofferraum ist das Fahrzeug „voll alltagstauglich“, wie Rubenbauer betont.

Die KommEnergie will das Fahrzeug künftig für Probefahrten und soziale Zwecke zur Verfügung stellen, verleihen, aber auch selbst als Dienstfahrzeug nutzen. Darüber hinaus wird es bei Preisausschreiben die Möglichkeit geben, das Auto für ein komplettes Wochenende zu gewinnen. „In erster Linie wollen wir diese neue Technologie für uns und unsere Kunden erfahrbar machen“, sagt Krammer.

Das Auto des Energieversorgers wird nicht das einzige seiner Art in den drei Kommunen bleiben. „Die Rathäuser in Puchheim und Gröbenzell bekommen demnächst Fahrzeuge des gleichen Typs“, sagt Rubenbauer.

Da Elektroautos ohne Strom nicht fahren, will die KommEnergie neben dem Fahrzeug auch in ein Netz von Ladestationen investieren.

Auch interessant

Kommentare