Investieren oder verkaufen

Kommentar zum Kino: Klare Entscheidung muss her

  • schließen

Fürstenfeldbruck - Beim Kino gibt es einen Kurswechsel: Das bisherige Konzept rentiert sich nicht, der Betreiber ist weg. Tagblatt-Redakteurin Verena Usleber meint: Die Stadt muss sich endlich entscheiden.

Na was wird denn nun aus dem Licht- oder eher dem Nichtspielhaus? Zwar heißt es „Gut Ding will Weile haben“ – aber die Posse um das alte Kino zieht sich mittlerweile gefühlt ins Unendliche. Und schön langsam dürften es die Lokalpolitiker schwer haben, das den Bürgern verständlich zu machen. 

Es fehlt eine klare Entscheidung: Entweder die Stadt will das Haus erhalten und die Kultur fördern – dann muss sie zahlen, denn Kultur ist selten ein Geschäft mit Gewinn. Oder sie will ihr Geld anders investieren – dann sollte über einen Verkauft nachgedacht werden.

Lesen Sie hier den Bericht zum Thema.

vu

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Igel-Quäler müssen jahrelang ins Gefängnis
Harte Strafen haben am Freitag zwei Männer (25 und 30 Jahre) aus Puchheim kassiert, die im September vergangenen Jahres hemmungslos auf zwei Passanten (24 und 37 Jahre) …
Igel-Quäler müssen jahrelang ins Gefängnis
B2 bei Puchheim halbseitig gesperrt
Die B2 bei Puchheim wird an diesem Wochenende in den Nächten immer wieder halbseitig gesperrt. 
B2 bei Puchheim halbseitig gesperrt
Judo-Meister bringt gesuchten 1,90-Meter-Mann zur Räson
Er ist Polizist, demnächst Olympia-Teilnehmer und derzeit bei der Inspektion in Germering eingesetzt: Der 27-Jährige Judoka Sebastian Seidl unterstützt aktuell die …
Judo-Meister bringt gesuchten 1,90-Meter-Mann zur Räson
Unfall mit drei Lkw und drei Autos
Nach der Ausfahrt der Autobahnanschlussstelle Dachau/Fürstenfeldbruck ereignete sich heute früh auf der B 471 ein Unfall, bei dem drei Lkw und drei Autos beteiligt waren
Unfall mit drei Lkw und drei Autos

Kommentare