1. Startseite
  2. Lokales
  3. Fürstenfeldbruck

Konkrete Kunst aus Oberbayern

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Geometrische Formen, exakte Konstruktion und Farbauswahl spielen eine entscheidende Rolle bei der konkreten Kunst. Im Kunsthaus sind die Werke von (v.l.) Sybille Hochreiter, Martin Minde, Reinhard Fritz, Hans Schork, Michael Eckle, Sigrid Pahlitzsch und neun weiteren Künstlern zu sehen. Foto: Vox
Geometrische Formen, exakte Konstruktion und Farbauswahl spielen eine entscheidende Rolle bei der konkreten Kunst. Im Kunsthaus sind die Werke von (v.l.) Sybille Hochreiter, Martin Minde, Reinhard Fritz, Hans Schork, Michael Eckle, Sigrid Pahlitzsch und neun weiteren Künstlern zu sehen. Foto: Vox

Fürstenfeldbruck - Eine faszinierende Ausstellung ist von 13. Juni bis 14. September im Kunsthaus Fürstenfeldbruck zu sehen. „Oberbayern konkret“ präsentiert Werke von 15 oberbayerischen Kreativen.

Die Konkrete Kunst will nicht die Realität abbilden. Die Wirkung der Farben und Formen steht im Mittelpunkt dieser Stilrichtung. Die verschiedensten Ausprägungen der Konkreten Kunst kann man ab Freitag im Kunsthaus in einer Gemeinschaftsausstellung des Fördervereins Kunsthaus und der Kulturstiftung Derriks sehen. Manche der Werke muten wie wissenschaftliche Experimente an. Doch sind sie nicht verkopft. Neben dem Geist sprechen sie auch die Gefühlsebene des Betrachters an.

Gerhard Derriks, Roland Helmer und Reinhard Fritz haben die Ausstellung kuratiert. Neben der Vielfalt der Techniken und Stile achteten sie bei der Auswahl darauf, dass die Künstler aus Oberbayern stammen. Vertreten sind Werke von Wolfgang Dietz, Helmut Dirnaichner, Michael Eckle, Reinhard Fritz, Felicitas Gerstner, Ingo Glass, Sybille Hochreiter, Siegfried Kreitner, Martin Minde, Sigrid Pahlitzsch, Christian Schied, Hans Schork, Toni Stegmayer, Dieter Villinger und Bernd Weber.

Die Ausstellung wird am Freitag, 13. Juni, um 19.30 Uhr eröffnet.

Auch interessant

Kommentare