+
Beispielfoto0

Beschluss in Kottgeisering

Beiträge für Kinderhaus steigen um drei Prozent

Die Elternbeiträge für das Kinderhaus der Gemeinde steigen ab dem Betreuungsjahr 2018/19 um drei Prozent. Einem entsprechenden Antrag des privaten Trägers für den Krippen- und Kindergartenbereich stimmte der Gemeinderat kürzlich zu.

Kottgeisering – 

Bürgermeisterin Sandra Meissner (Bürgervereinigung) sprach von einer moderaten Erhöhung, die die Eltern nur wenig belaste. So sind etwa im Krippenbereich für eine Buchungszeit von 25 Wochenstunden statt wie bisher 231 dann 238 Euro zu zahlen, Kindergarteneltern müssen künftig 121 statt 118 Euro überweisen. Im Vorjahr waren die Gebühren durch den Träger „FortSchritt“ um zehn Prozent erhöht worden.

Als dessen Vertreter hatten der Kaufmännische Leiter Christian Strohmeier und Tagesstättenleiter Gerald Kubik im aktuellen Antrag auf die anstehenden Tariferhöhungen verwiesen. „Die Erfahrung zeigt, dass eine jährlich moderate Anpassung der Gebühren von den Eltern problemlos angenommen wird, gerade wenn es um die Bezahlung des Kitapersonals geht.“

Die Debatte um die beantragte Erhöhung der Deckelung innerhalb der Betriebsträgervereinbarung wurde vertagt. Zur nächsten Sitzung soll ein Vertreter des Trägers eingeladen werden. Der hatte ausgeführt, mit dem aktuell zur Verfügung stehenden Jahresbetrag von 20 000 Euro nicht auskömmlich arbeiten zu können. Das liege an den niedrigen Elterngebühren und an einer vergleichsweise geringen Auslastung. Dies mache eine Anhebung auf 40 000 Euro nötig. Meissner dazu: „Das ist erstmal Sache der Kämmerei.“ (hk)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Tödlicher Unfall am Bahnhof in Türkenfeld - Behinderungen im S-Bahnverkehr
Furchtbarer Unfall am Mittwoch in der Früh am Bahnhof in Türkenfeld: Ein 37-Jähriger ist von einer S-Bahn erfasst und dabei tödlich verletzt worden.
Tödlicher Unfall am Bahnhof in Türkenfeld - Behinderungen im S-Bahnverkehr
Ziel 21: Vorstand und Beirat für weitere zwei Jahre bestätigt
Der Germerswanger Gottfried Obermair bleibt für weitere zwei Jahre Vorsitzender von Ziel 21.
Ziel 21: Vorstand und Beirat für weitere zwei Jahre bestätigt
Nord-Süd-Durchblick soll bald wieder stehen
Der Nord-Süd-Durchblick, der über 25 Jahre am nördlichen Bahnhofsvorplatz stand, soll restauriert und wieder aufgestellt werden.
Nord-Süd-Durchblick soll bald wieder stehen
Sie sammelt Brillen für die Ärmsten
Hannah Wipplinger ist 15 Jahre alt, geht in die 9. Klasse am Max-Born-Gymnasium – und hat ein großes Herz.
Sie sammelt Brillen für die Ärmsten

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.