+
Vorm Tagungshaus in Wildpoldsried gruppierten sich von links: die stellvertretenden Kreisvorsitzenden Michael Schanderl, Fee Huber, Gottfried Obermair und Angie Heilmeier. Kreisvorsitzender Hans Friedl, Landratskandidatin Sandra Meissner, Vorstandsmitglieder Josef Heckl und Gudrun Horn, Kreisrat Johann Thurner.

Kommunalwahl 2020

Kottgeiserings Bürgermeisterin will Landrätin werden - Diese Themen würde sie anpacken

Kottgeiserings Bürgermeisterin Sandra Meissner soll Landrätin werden. Das wünscht sich der Kreisverband der Freien Wähler. Er schlug Meissner als Kandidatin vor.

Update vom 8. August: Diese Themen würde Sandra Meissner als Landrätin anpacken

Mobilität, Arbeit und Wohnen. Diese Schwerpunkte möchte Sandra Meissner, Kottgeiserings Noch-Bürgermeisterin, setzen, sollte sie in das Amt der Landrätin gewählt werden. Die Freien Wähler wollen die 50-jährige Mutter von vier Töchtern ins Rennen um den Posten schicken. Die Entscheidung, ob Meissner für die Freien Wähler (FW) kandidiert, fällen die Mitglieder bei der Kreisversammlung am 30. September.

Sandra Meissner will Landrätin werden.

Eigentlich hieß es nach Meissners Rückzug als Bürgermeisterin, dass sie ihren Fokus wieder auf den Beruf legen wolle, doch die 50-Jährige gesteht: „Ein Kreistagsmandat habe ich schon lange im Blick.“ Die Anfrage der Freien Wähler sei dagegen erst vor Kurzem an sie herangetragen worden. Meissner hat vor allem ein Ziel vor Augen: „Der Landkreis ist mehr als nur ein Anhängsel des Münchner Ballungsraums.“ Konkret will die designierte Landratskandidatin den Wirtschafts- und Wissenschaftsstandort fördern, den sozialen Wohnungsbau vorantreiben und die Verkehrsströme im Landkreis verändern. Als Ansätze nennt sie den viergleisigen Ausbau der S 4 bis Fürstenfeldbruck, eine Verbindung zwischen den Linien S 3 und S 4 sowie die Weiterentwicklung der E-Mobilität.

Ein Projekt, bei dem diese Punkte zusammenkommen, ist die Konversion des Fliegerhorsts. Sollte Meissner Landrätin werden, will sie sich stärker in diesen Prozess einbringen, als es der derzeitige Amtsinhaber Thomas Karmasin (CSU) tue: „Eine Landrätin kann da noch stärker bündeln, steuern und unterstützen als bisher.“ Die Konversion sei ein Leuchtturmprojekt mit einer Bedeutung und Ausstrahlung, die weit über den Landkreis hinausgehe, findet Meissner. Deshalb sollte der Landrat nicht nur moderierend tätig sein.

Erstmeldung vom 5. August: Freie Wähler wollen Sandra Meissner als Landratskandidatin

Kottgeisering - In den zwei Tagen haben Kreisvorstand und Mitglieder aus den Ortsverbänden Schwerpunkte für das Wahlprogramm zur Kommunalwahl 2020 herausgearbeitet und eine Kandidatin für die Nominierungsversammlung zur Wahl des Landrats gekürt.

Mit dabei bei der Klausur war Sandra Meissner, Bürgermeisterin aus Kottgeisering. Der FW-Kreisvorsitzende Hans Friedl, hatte sie vor kurzem bei der Suche nach einer Person für die Landratskandidatur bei den Freien Wählern angesprochen. Die kommunalpolitische Erfahrung sowie die berufliche Qualifikation als Juristin sprächen sehr für Meissner, so Friedl. Zum Ende der Klausur befürworteten die Teilnehmer einstimmig die Kandidatur von Sandra Meissner bei den Freien Wählern als Landrätin und empfehlen sie der Nominierungsversammlung im September.

Alle News und Infos zur Kommunalwahl 2020 im Landkreis Fürstenfeldruck finden Sie immer aktuell auf unserer großen Themenseite. 

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Trotz Rekord-Haushalt wird in Maisach konservativ geplant
Wieder ein Rekordhaushalt in Maisach: Der Etat für 2020 hat ein Gesamtvolumen von rund 54,4 Millionen Euro.
Trotz Rekord-Haushalt wird in Maisach konservativ geplant
Rund um den grünen Baum: Bahn frei für Bagger im Bahnhofsquartier
Jahrzehntelang hat es gedauert, fast eine halbe Million Euro hat es gekostet: Jetzt gibt es grünes Licht für die Bebauung der westlichen Gröbenzeller Bahnhofstraße rund …
Rund um den grünen Baum: Bahn frei für Bagger im Bahnhofsquartier
Mietvertrag ist ausgelaufen: Was kommt nach der Tankstelle?
Jahrelang gab es gleich drei Tankstellen entlang der Olchinger- und Augsburger Straße in Gröbenzell. Eine davon, die Esso, ist nun seit Wochen geschlossen.
Mietvertrag ist ausgelaufen: Was kommt nach der Tankstelle?
MVV führt 365-Euro-Ticket ein: Zwei Gruppen profitieren - SPD reagiert mit Kritik
Schüler und Azubis fahren ab Sommer für einen Euro am Tag. Die Gesellschafterversammlung des MVV hat am Freitag einer Finanzierung zugestimmt. Der SPD geht das nicht …
MVV führt 365-Euro-Ticket ein: Zwei Gruppen profitieren - SPD reagiert mit Kritik

Kommentare