Bürgerbefragung 

Erneute Diskussion über Supermarkt

Kottgeisering - Die Debatte über die Nahversorgung in Kottgeisering geht weiter. Ab Freitag werden die Bürger mit einem Fragebogen zu ihrem Einkaufsverhalten befragt. Das hat der Gemeinderat nun entschieden.

Die für einen Bürgerentscheid enorm hohe Wahlbeteiligung von 74 Prozent macht – unabhängig vom Votum gegen den Discounter – deutlich, dass die Nahversorgung die Bürger bewegt.

Gemäß der Forderung der erfolgreichen Discounter-Verhinderer wird das Thema jetzt energischer angepackt. Schon am Tag nach dem Bürgerentscheid beschloss der Gemeinderat, die zuletzt zurückgehaltene Bürgerbefragung zum Einkaufsverhalten zu starten. Dies entspricht auch einem Antrag, den das Bündnis 90/Die Grünen gestellt hatte.

Bereits am Freitag soll der Fragebogen an alle Haushalte verteilt werden. Dies ist allerdings nur möglich, weil die Fragen seit fast einem Dreivierteljahr von einem eigens dafür eingerichteten Arbeitskreis erarbeitet wurden. Unterstützt wurden sie dabei von einem vom Amt für ländliche Entwicklung empfohlenen Nahversorgungsexperten. Dieser begleitete bereits mehrere Gemeinden bei vergleichbaren, ergebnisoffenen Prozessen. „Gedacht ist, dass jeder Haushalt einen Fragebogen ausfüllt und bis Mitte August wieder abgibt“, sagte Bürgermeisterin Sandra Meissner (BV).

Schon zur September-Sitzung des Gemeinderats soll die Auswertung des Nahversorgungsexperten vorliegen, um dann weitere Schritte beraten zu können. Um dem mit Werbeblättern ausgetragenen Fragebogen mehr Aufmerksamkeit zu schenken, regten die Räte an, ein Begleitschreiben der Bürgermeisterin voranzustellen.

Um die Rücklaufquote zu erhöhen, stimmte der Gemeinderat zu, dass der Fragebogen nicht nur bei der Gemeinde, sondern auch bei ausgewählten Personen in weiter entfernten Ortsteilen abgegeben werden kann.

von Max-Joseph Kronenbitter

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Beleidigter Schiri zeigt falschen Spieler bei der Polizei an
Wegen eines falsch ausgefüllten Spielberichtsbogens wäre ein völlig unschuldiger Fußballer des TSV Geiselbullach beinahe vor dem Strafrichter gelandet.
Beleidigter Schiri zeigt falschen Spieler bei der Polizei an
144 Realschüler in festlichem Rahmen entlassen
 In edlen Anzügen und Abendkleidern, die im Licht der Scheinwerfer glänzen und funkeln, stehen die jungen Leute vor rubinroten Vorhängen auf der Bühne – 
144 Realschüler in festlichem Rahmen entlassen
Im Stall der glücklichen Kühe stinkt es nicht
Angebunden im Stall stehen – diese Zeiten sind für die Kühe auf dem Bauernhof der Hartls vorbei. Der neue Freilaufstall bietet jede Menge Kuhkomfort – und nützt damit …
Im Stall der glücklichen Kühe stinkt es nicht
Diese Katastrophe ist nur gespielt
Sechs verunglückte Fahrzeuge – darunter ein Reisebus –, 25 teils schwer verletzte Menschen und eine enge Straße. Das war das Szenario für eine Großübung der …
Diese Katastrophe ist nur gespielt

Kommentare