+
Die Luigis: (v.l.) Salvatore Bavero, Carmine Cavaliere („der Luigi“), Mario Punturiero und Gigi Erra.

Neuer Wirt im Sportlerheim

In Kottgeisering kochen nun die Luigis

Im Sportlerheim wird ab sofort Italienisch gesprochen. Die neuen Pächter stammen aus Amalfi und haben Wirtin Helga Zimmerer abgelöst, die nach fast 20 Jahren in den Ruhestand gegangen ist.

KottgeiseringAus dem bayerischen Wirtshaus hat das Team um Carmine Cavaliere eine italienische Trattoria-Pizzeria namens „Luigi“ gemacht. Wobei es sonntags auch bayerische Brotzeiten und Schweinsbraten mit Knödel und Soße gibt. „Wir haben einen speziellen Backofen, der stundenlang mit sehr niedrigen Temperaturen gart“, berichtet Carmine, der mit Zweitnamen Luigi heißt. Denn eigentlich unterscheidet den ‚arrosto di maiale‘ vom Schweinsbraten nur die Tatsache, dass statt dunklem Bier vino rosso, also Rotwein, verwendet wird.

Ihre Feuertaufe haben Luigi und sein Team in den ersten Wochen bestanden: Bei einem großen Leichenschmaus gab’s Schweinsbraten, noch mehr Leute waren beim Sportlerball zu verköstigen. „Die no-name-Mädels des Sportvereins haben uns beim Service geholfen, weil viel mehr Leute kamen als gedacht“, erzählt der Italiener, der vor seinem Intermezzo in der Steiermark schon Lokale im Starnberger Landkreis gepachtet hatte.

Der „professore“ kocht solange, „bis der Arzt kommt“

Er sieht die Trattoria als Gaststätte des Sportvereins. Deswegen sei es für ihn auch in Ordnung, dass er keinen Zigarettenautomaten aufstellen darf.

Der Pächter, der mit Spitznamen auch „professore“ heißt, weil er erfolgreich Literatur und Philosophie studiert hat, wohnt auch im Vereinsgebäude. Deswegen steht er schon für den Mittagstisch in der Küche und abends solange, „bis der Arzt kommt“ – wie auf der Kreidetafel vor dem Lokal steht.

Die Pizzeria als Treffpunkt für Vereinsmitglieder und Ausflügler

Die Speisekarte, auf der vorwiegend klassische italienische Gerichte stehen, hat er selbst übersetzt. Liebenswürdige Fehler, wenn die röhrenförmigen Cannelloni mit ‚Rohrnudeln‘ übersetzt werden, kommentiert er mit italienischem Charme und einem Augenzwinkern. Ist ja auch jedem Bayern klar, dass Rohrnudeln mit Vanillesoße serviert werden würden und nicht mit Hackfleisch.

Für den Vorstand des SV Kottgeisering war wichtig, dass der neue Pächter mit seinem Konzept ein breiteres Publikum anspricht. „Wir haben uns für Luigi entschieden, weil er mit seinem kulinarisch vielfältigen Angebot, gepaart mit seinen gastronomischen Fähigkeiten und langjährigen Erfahrungen unserer Meinung nach genau die nötigen Voraussetzungen erfüllt, Menschen unterschiedlicher Altersgruppen anzusprechen“, so der Vereinsvorsitzende Andree Müller. Denn die Gaststätte am Sportplatz als einzige im Ort sei nicht nur für die Vereinsmitglieder da, sondern soll ein Ausflugsziel bleiben.

Luigi plant Feste mit Cocktailbar und Tanzfläche 

In Kürze geht’s bei den Luigis auch mit dem Pizza-Lieferservice in fünf Orte der Umgebung los. Denn von Pizze hat Luigi eine besondere Vorstellung: „Da gehört Mozzarella-Käse drauf, jeder andere Käse wäre eine Beleidigung für eine Pizza.“

Für den Sommer planen die Italiener viele Feste auch im Freien mit Cocktailbar, Tanzfläche und einer italienischen Nacht. Spätestens da gibt’s auch Luigis Spezial-Eis – aber vorher muss es erst einmal Sommer werden.

von Max-Joseph Kronenbitter

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Das fast vergessene Gefangenenlager
Etwas über 100 Jahre ist es her, da entstand in Hattenhofen ein großes Lager für Kriegsgefangene des Ersten Weltkrieges. Mehr als 1000 Männer waren dort interniert, vor …
Das fast vergessene Gefangenenlager
Aaliyah Sophie aus Emmering
Stolz präsentiert Ziyad Hayat aus Emmering sein Töchterlein Aaliyah Sophie. Das Mäderl kam ein paar Tage vor dem errechneten Termin zur Welt. „Darum ist sie auch noch …
Aaliyah Sophie aus Emmering
Abriss von Turnhalle und Schwimmbecken
Die Abrissarbeiten an der Wittelsbacher Schule haben begonnen. Das Hausmeistergebäude ist schon dem Erdboden gleich gemacht. Jetzt ist die alte Turnhalle mit dem im …
Abriss von Turnhalle und Schwimmbecken
Schon wieder politisch motivierte Schmierereien in Gröbenzell
Schon wieder sind Schmierereien in Gröbenzell aufgetaucht. An einer Gemeindetafel wurde der Spruch „Lügenpresse? Nein Danke“ angebracht und auf die Adresse einer …
Schon wieder politisch motivierte Schmierereien in Gröbenzell

Kommentare