Holzfigur
+
So sehen die Kischis ohne Kopf aus.

Die „Kischis“ in Kottgeisering

Holzfiguren zerstört: Polizei erwischt Täter dank Anwohner

  • Kathrin Böhmer
    vonKathrin Böhmer
    schließen

Seit Jahren gehören die „Kischis“, von Kindern bemalte Holzfiguren, zum Ortsbild von Kottgeisering. Doch immer wieder wurden sie Opfer von Vandalismus. Nun wurden die Täter gefasst.

Die „Kischis“ prägen seit Jahren das Ortsbild von Kottgeisering. Es handelt sich dabei um 30 von Kindern bemalte Schilder für mehr Verkehrssicherheit. Doch die Figuren wurden Opfer von Vandalismus – ihnen wurde der Kopf abgeschlagen. Die Polizei konnte nun die Täter stellen.

Ein Anwohner hatte Donnerstagnacht in der Jesenwanger Straße ein krachendes Geräusch gehört. Als er nachschaute, konnte er einen jungen Mann beobachten, der ein bereits kopfloses „Kischi“ vom Zaun abriss und es in einen schwarzen Audi verstaute. Anschließend raste er davon. Der Anwohner merkte sich das Kennzeichen und meldete es der Polizei.

Noch in der Nacht konnte der Audi, der einer Mietfirma gehörte, einem 22-jährigen Münchner zugeordnet werden. Laut Polizei leugnete dieser in einer ersten Befragung alles, knickte aber dann aufgrund der erdrückenden Beweislast ein und benannte noch seinen 18-jährigen Bekannten als Komplizen. Der Anwohner konnte zusätzlich noch bezeugen, dass einen Tag zuvor der Kopf des „Kischis“ abgeschlagen und entwendet wurde. Die beiden jungen Männer müssen mit einer Anzeige wegen Sachbeschädigung und Diebstahl rechnen.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare