1. Startseite
  2. Lokales
  3. Fürstenfeldbruck
  4. Kottgeisering

Ein Abschnitt geschafft - jetzt wird die nächste Wasserleitung saniert

Erstellt:

Von: Max-Joseph Kronenbitter

Kommentare

Teures Gut: 3,88 Euro kostet der Kubikmeter Wasser in Icking – statt zuvor 1,43 Euro.
Ein weiteres Stück des Wasserleitungsnetzes in Kottgeisering soll saniert werden. (Symbolfoto) © Roland Weihrauch/DPA

Mit der kürzlich abgeschlossenen Erneuerung der Wasserleitung in der Grafrather Straße wurde ein weiterer Meilenstein bei der notwendigen Gesamtsanierung des Kottgeiseringer Wasserleitungsnetzes erreicht.

Kottgeisering - Jetzt soll ein weiteres Teilstück in Angriff genommen werden: Die Mitglieder des Gemeinderats votierten mehrheitlich dafür, den Abschnitt Ammerseestraße ab der Hausnummer 2 bis zur Abzweigung der Straße „Zur Grotte“ anzugehen.

„Möglicherweise können zwei Abschnitte, zum Beispiel im Bereich der Kirche, herausgenommen werden“, sagte Bürgermeister Andreas Folger (Bürgervereinigung). Denn diese waren bereits bei einem vorangegangenen Leitungsbruch saniert worden.

Kurz nach den Beratungen im Gemeinderat wurde bei einem Ortstermin offensichtlich, dass die Beseitigung des Oberflächenwassers im Mischwasserkanal ebenfalls neu geplant werden muss. Weil es sich hier um eine Kreisstraße handelt, wäre der Landkreis sowohl bei der Planung als auch finanziell mit im Boot. Eine finale Entscheidung über den Umfang der Sanierungen soll dem Gemeinderat nach einem erneuten Ortstermin vorgelegt werden.

Vorerst vom Gremium zurückgestellt wurde ein zweiter Brandherd bei der notwendigen Erneuerung der Wasserleitungen in der Gemeinde: Es geht um einen Bereich der Straße „Am hohen Weg“. Dass dieser Abschnitt bald folgen müsse, war im Gemeinderat aber unstrittig. Denn dort hatten sich in den vergangenen Jahren mehrere Rohrbrüche ereignet.  mjk

Auch interessant

Kommentare