Britisches Kabinett billigt Entwurf für Brexit-Abkommen mit EU

Britisches Kabinett billigt Entwurf für Brexit-Abkommen mit EU
Beispielfoto

Kottgeisering

Neuer Wertstoffhof kommt

Dem Bau eines neuen großen Wertstoffhofs in Kottgeisering steht von Seiten der Kommune nichts mehr im Weg. Der Gemeinderat hat dafür nun den Flächennutzungsplan geändert.

Kottgeisering –  Der Wertstoffhof soll etwa einen Kilometer nordwestlich des Orts an der Brandenberger Straße entstehen. Um dem Abfallwirtschaftsbetrieb den Bau des Wertstoffhofs zu ermöglichen, musste ein als Fläche für die Landwirtschaft ausgewiesenes Grundstück im Flächennutzungsplan zu einer Fläche für Abfallentsorgung umgewidmet werden.

Im Zuge dieser Änderung passte der Gemeinderat den Plan auch an weiteren Stellen an. Unter anderem ist das Baugebiet „Am Aufeld“ künftig nicht mehr als Dorf-, sondern als allgemeines Wohngebiet verzeichnet – so wie es durch den mehr als elf Jahre alten Bebauungsplan ohnehin vorgesehen war. Durch den Wegfall des Wasserschutzgebiets im Kottgeiseringer Westen wurde dort zudem eine Fläche für Landwirtschaft ausgewiesen.

Und zu guter Letzt wurde ein kleines Grundstück an der Straße Zur Grotte zum Dorfgebiet umgewidmet. Dadurch wird eine Bebauung ermöglicht, die sich in ihrer Art und Größe an den umliegenden Häusern orientieren muss. Der Gemeinderat segnete die Änderung des Flächennutzungsplanes einstimmig ab. ad

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Computervirus legt Kreisklinik in Fürstenfeldbruck lahm
Der Betrieb im Klinikum Fürstenfeldbruck läuft derzeit im Krisen-Modus. Ein Computer-Virus hat sämtliche Rechner und Server des Krankenhauses befallen. Der medizinische …
Computervirus legt Kreisklinik in Fürstenfeldbruck lahm
Grafrath: Der Bürgerstadl-Wirt hört auf
Der Bürgerstadl braucht einen neuen Wirt. Frank Unger, der die Gaststätte am Sportplatz bislang gastronomisch betreut, hört im Frühjahr auf. Die Gemeinde will nun bis …
Grafrath: Der Bürgerstadl-Wirt hört auf
Günstige Bushaltestelle
Die mittlerweile in Betrieb gegangene Bushaltestelle bei Marthashofen kommt der Gemeinde deutlich günstiger als zunächst erwartet. 
Günstige Bushaltestelle
Egenhofen hat ein Feuerwehr-Problem
Ein Brandschutzexperte hat festgestellt, dass Wenigmünchen feuerwehrtechnisch nicht ausreichend versorgt ist. Egenhofens Gemeinderat will deshalb im kommenden Jahr ein …
Egenhofen hat ein Feuerwehr-Problem

Kommentare