Verabschieden sich aus dem Gemeinderat (v.l.): Bürgermeister Josef Drexler, Helma Dreher und Josef Schmid. Foto: mjk

Kottgeiserings Rathauschef sagt nach 30 Jahren Servus

Kottgeisering - Führungswechsel im Rathaus: Nach 30 Jahren als Bürgermeister Josef Drexler (CSU) verabschiedet worden. Bei der Wahl war er nicht mehr angetreten.

Als einen „Allrounder und Praktiker mit Weitblick“ charakterisierte Vize-Rathauschef Andreas Folger ihn. Typisch für den langjährigen Kommunalpolitiker - Drexler war auch sechs Jahre Vize-Bürgermeister und hatte ein Kreistagsmandat - sei es gewesen, dass er alle Projekte persönlich engagiert begleitete, Probleme schnell erkannte und somit Kosten sparen konnte. Für die Tatsache, dass die Finanzen in der Gemeinde nie ein Problem waren, lieferte Drexler in seiner letzten Gemeinderatssitzung noch eine Bestätigung. Durch die aktuellen Zahlen bei der Einkommenssteuerbeteiligung wurde deutlich, dass die Ansätze viel zu pessimistisch waren. Die Gemeinde hat 160 000 Euro mehr als gedacht zur Verfügung.

Außer Rathauschef Drexler wurden auch zwei Gemeinderäte verabschiedet: Helma Dreher (Grüne) war zwölf Jahre im Gremium, Josef Schmid (CSU) 36 Jahre, davon zwei als zweiter Bürgermeister. (mjk)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Coronavirus: Landrat mit Videobotschaft – Klinik vorbereitet
Aus der ganzen Welt werden neue Fälle gemeldet. Innen- und Gesundheitsministerium haben einen Krisenstab gebildet. Und auch im Landkreis ist das Coronavirus mittlerweile …
Coronavirus: Landrat mit Videobotschaft – Klinik vorbereitet
Bürgerbegehren soll das Postverteiler-Zentrum in Germering verhindern
Die Bürgerinitiative Postverteilerzentrum will gegen die Post-Pläne der Stadt mobil machen. Dafür sollen Unterschriften gesammelt werden.
Bürgerbegehren soll das Postverteiler-Zentrum in Germering verhindern
Das große Müll-Quiz: Wo gehört der ganze Abfall eigentlich hin?
Großer oder kleiner Wertstoffhof, blaue oder türkise Tonne? Die richtige Entsorgung ist eine kleine Wissenschaft für sich. Testen Sie Ihr Abfall-Wissen.
Das große Müll-Quiz: Wo gehört der ganze Abfall eigentlich hin?
Bahnhofsvorplatz soll optisch attraktiver werden
Den Bahnhofsvorplatz sehen die Freien Wähler (FW) in Mammendorf als Visitenkarte des Ortes.
Bahnhofsvorplatz soll optisch attraktiver werden

Kommentare