Im Rahmen der digitalen Einführungstage wurden insgesamt 19 Nachwuchsbanker von Peter Harwalik willkommen geheißen.
+
Im Rahmen der digitalen Einführungstage wurden insgesamt 19 Nachwuchsbanker von Peter Harwalik willkommen geheißen.

18 Azubis starten ins neue Ausbildungsjahr

Ausbildung bei der Sparkasse Fürstenfeldbruck

Fürstenfeldbruck – 18 junge Menschen haben am 1. September ihre Ausbildung zum Bankkaufmann und eine Duale Studentin zum Bachelor of Arts bei der Sparkasse Fürstenfeldbruck angefangen. Der Start ins Berufsleben hat für sie mit drei digitalen Einführungstagen begonnen, um vorbereitet in den ersten Arbeitstag in der Filiale zu starten.

Vorstandsvorsitzender Peter Harwalik begrüßte den neuen Ausbildungsjahrgang am ersten Arbeitstag virtuell. „Aufgrund der Corona-Pandemie ist vieles anders, aber nachdem bei uns Digitalisierung gelebt wird, haben wir uns auch dieses Jahr wieder für digitale Einführungstage entschieden“, so Harwalik.

Die digitalen Einführungstage wurden durch das Ausbildungsteam Thomas Waldow und Tanja Tessarczyk vorbereitet, so dass die Ausbildungsgruppe einen informativen Start ins Berufsleben erhält.

Harwalik betonte, dass den Auszubildenden der Sparkasse vom ersten Tag an Vertrauen entgegengebracht werde. „Uns ist ein freundliches Miteinander, direkte Kommunikation, Hilfsbereitschaft und Teamarbeit sehr wichtig. Ich kann den neuen Jahrgang nur ermuntern, von Beginn an die Chancen der guten Ausbildung zu nutzen, Engagement und Leistung zu zeigen und bereits während der Ausbildung Verantwortung zu übernehmen. Denn Engagement zahlt sich immer aus.“

Darüber hinaus unterstrich Harwalik in seiner Begrüßungsrede auch die Bedeutung der Ausbildung für die Sparkasse Fürstenfeldbruck: „Azubis haben für uns einen sehr hohen Stellenwert. Schon bald nach der Ausbildung besteht die Möglichkeit, an Fortbildungsmaßnahmen teilzunehmen, die gute Aufstiegschancen in einem interessanten und abwechslungsreichen Beruf ermöglichen. Das Personalentwicklungskonzept in unserem Haus sieht vor, freiwerdende Stellen aus den Reihen der eigenen ausgebildeten Mitarbeiter zu rekrutieren und aufzubauen.“

Digitale Einführungstage

In den dreitägigen digitalen Einführungstagen der Nachwuchsbanker steht neben den organisatorischen sowie technischen Details auch das Thema Digitalisierung auf dem Programm, denn in der heutigen Arbeitswelt seien vor allem mediale und digitale Kompetenzen gefragt. Das coronabedingte Hygienekonzept gehöre genauso dazu wie ein Telefontraining sowie das Üben von Kundengesprächen. Auch das gegenseitige Kennenlernen und das Kennenlernen des Unternehmens steht im Vordergrund. Auszubildende des zweiten Ausbildungsjahres geben im Rahmen des projektorientierten Arbeitens ihre bereits erworbenen Praxiserfahrungen an die neuen Kollegen weiter. Die Auszubildenden können somit mit sicherem Gefühl in ihre erste Zeit in den Filialen starten.

Das Thema Nachwuchs wird bei der Sparkasse Fürstenfeldbruck großgeschrieben. Ein strukturiertes und qualitativ hochwertiges Ausbildungskonzept, mit dem die Sparkasse ihre Auszubildenden auf ihrem beruflichen Weg begleitet, ist die Grundlage dafür.

In den nächsten zwei beziehungsweise zweieinhalb Jahren lernen die Berufsstarter alles, was sie für die Zukunft als Mitarbeiter in der Sparkasse Fürstenfeldbruck benötigen. Im Mittelpunkt steht dabei die Kundenbeziehung – auch unter verstärkter Nutzung digitaler Kanäle. Der ganzheitlichen Beratungskompetenz wird ein hoher Stellenwert eingeräumt.

„Durch den Einsatz digitaler Lernmethoden und unserem digitalen Ausbildungsmanagement wird es den Azubis während der gesamten Ausbildung ermöglicht, auf moderne Art und Weise alle Ausbildungsinhalte zu erlernen, ihr Wissen zu vertiefen und laufend selbst zu testen. So werden Theorie und Praxis nachhaltig miteinander verbunden“, so Ausbildungsleiter Waldow.

Fachunterricht in der Berufsschule Fürstenfeldbruck

Eine wertvolle Unterstützung für den Einsatz im Kundenverkehr und für die ganzheitliche Beratung erhalten die Azubis durch den Fachunterricht in der Berufsschule Fürstenfeldbruck. Ausbildungsbegleitende Maßnahmen, wie beispielsweise kundenorientierte Seminare, praxisnaher interner Unterricht und Verkaufstrainings durch Spezialisten im Bildungszentrum oder im digitalen Unterricht ergänzen die Berufsausbildung.

Sämtliche Azubis – aktuell bildet die Sparkasse Fürstenfeldbruck insgesamt 53 Auszubildende und fünf Duale Studierende aus – haben bei guten Ausbildungsleistungen gute Übernahmeperspektiven.

Die Ausbildung hat bei der Sparkasse Fürstenfeldbruck einen hohen Stellenwert. Für das besondere Engagement der Sparkasse wurde sie mehrfach als TOP-Ausbildungsbetrieb von der IHK mit dem IHK-Ausbildungspreis Dachau-Fürstenfeldbruck ausgezeichnet. Neben der klassischen Ausbildung bietet die Sparkasse Fürstenfeldbruck auch einen sechssemes-

trigen Bachelor-Studiengang an. Der theoretische Teil wird an der Dualen Hochschule Baden-Württemberg in Ravensburg vermittelt. Der Praxisteil findet bei der Sparkasse Fürstenfeldbruck statt. Das stark praxisorientierte Studium führt zum Abschluss Bachelor of Arts mit dem Schwerpunkt Finanzdienstleistung.

red

Quelle: Kreisbote

Auch interessant

Kommentare