Freuen sich über die Auszeichnung für ihr Lastenrad-Projekt (von links): OB Erich Raff, Klimaschutzbeauftragter Thomas Müller, Claudia Gessner und Silke Kruse.
+
Freuen sich über die Auszeichnung für ihr Lastenrad-Projekt (von links): OB Erich Raff, Klimaschutzbeauftragter Thomas Müller, Claudia Gessner und Silke Kruse.

Klimafreundliche Mobilität

25.000 Euro Preisgeld: Stadt wird für Projekt »Lastenräder für alle« ausgezeichnet

  • VonDieter Metzler
    schließen

Fürstenfeldbruck – „Berlin ist immer wieder eine Reise wert“, sagte Brucks Oberbürgermeister Erich Raff (CSU) in Anlehnung an ein bekanntes Lied, wobei er diesmal aber mehr auf die Auszeichnung anspielte, die die Stadt im Rahmen des Wettbewerbs der Kommunalen Klimakonferenz erhalten hatte.

Die Kreisstadt zählte in der Kategorie „Klimafreundliche Mobilität“ mit ihrem Projekt „Lastenräder für alle“ zu den drei Preisträgern. Raff und der Klimaschutzbeauftragte der Stadt, Thomas Müller, nahmen mit großer Freude die Auszeichnung und 25.000 Euro Preisgeld persönlich in der Bundeshauptstadt in Empfang.

Bei einer kleinen Feier, die die Stadt in der Außenstelle des Bauamtes organisiert hatte, würdigte und dankte der Rathauschef den Protagonisten zu dem Erfolg. Mit einem dreiminütigen Film hatte sich die Kreisstadt an dem Wettbewerb des Bundesumweltministeriums und dem Deutschen Institut für Urbanistik beworben und zählte zu den drei Preisträgern.

Neue Räder und Buchungssystem

„Wir sehen die Auszeichnung als Chance und Verpflichtung, den eingeschlagenen Weg kreativ und engagiert in Richtung klimafreundlicher Mobilität weiter zu beschreiten“, sagte Raff und teilte mit, was die Stadt mit dem Preisgeld vorhat. „Wir werden das kostenlose Verleihsystem um zwei weitere Lastenradtypen sowie die Einführung eines digitalen Buchungssystems erweitern.“

Auch Förderung für Räder geehrt

Letztlich wurde nicht nur der kostenlose Verleih der Lastenräder prämiert, sondern auch das Förderprogramm der Stadt. Seit 2019 bereits fördert die Kreisstadt den privaten Kauf von verschiedenen Fahrradtypen, indem sie 25 Prozent der Anschaffungskosten übernimmt, maximal 1.000 Euro. Sollte das geförderte Rad zusätzlich auch noch mit Ökostrom geladen werden, wird auch noch eine Klimaprämie von 200 Euro gewährt. Jährlich stellt die Stadt dafür 50.000 Euro zur Verfügung. In diesem Jahr sind bereits 40.000 Euro an Fördergeldern gewährt worden, berichtete Raff.

„Wir werden diesen Weg weitergehen.“

Thomas Müller, Klimaschutzbeauftragter der Stadt FFB

Für den Stadt-Klimaschutzbeauftragten Müller stellt die Auszeichnung zugleich eine Motivation zum Weitermachen dar. „Wir werden diesen Weg weitergehen“, so Müller. Neben Müller haben Radverkehrsbeauftragte Claudia Gessner, Verkehrsplanerin Montserrat Miramontes, Stadtplaner Markus Reize und Stadtbaurat Johannes Dachsel beigetragen, das Projekt erfolgreich umzusetzen.

Information zur Ausleihe in Bruck

Die Stadt stellt der Bevölkerung und Besuchern der Stadt derzeit zwei Lastenpedelecs zum kostenlosen Ausleihen zur Verfügung. Mit dem Lastenrad können Kinder und Waren transportiert werden, und durch die elektrische Tretunterstützung können auch weitere Strecken oder Steigungen bewältigt werden Die Lastenräder können für bis zu drei Tagen ausgeliehen werden. Abholung und Rückgabe erfolgen jeweils an einer der beiden Ausleihstationen: Rathaus-Außenstelle Niederbronner Weg 3 (Zweirad-Lastenrad) und bei der Stadtbibliothek Bullachstraße 26 (Dreirad-Lastenrad).
Dieter Metzler

Quelle: Kreisbote

Auch interessant

Kommentare