1. Startseite
  2. Lokales
  3. Fürstenfeldbruck
  4. Kreisbote

Bayerische Philharmonie spielt im Seniorenwohnen Buchenau

Erstellt:

Kommentare

Adventskonzert für Bewohner: Bayrische Philharmonie spielt im Seniorenwohnen.
Adventskonzert für Bewohner: Bayrische Philharmonie spielt im Seniorenwohnen. © Elisabeth Mark

Fürstenfeldbruck – Vor dem Brunnen des Seniorenwohnen Buchenau tönen vertraute Weihnachtslieder. Gespannt lauschen Bewohner dem Lied „Stille Nacht, heilige Nacht“ der Bläser und des Chors der Bayerischen Philharmonie.

„Wir waren angetan vom Besuch der Bayerischen Philharmonie“, sagt Einrichtungsleiterin Katharina Müller. Auch während der Pandemie wollte das Haus seine Bewohner musikalisch auf die Adventszeit einstimmen. „Weihnachten ist eine besondere Zeit, die viele Erinnerungen und Gefühle an früher weckt“, sagt Müller. Daher nimmt das Seniorenwohnen gerne die Extra-Arbeit auf sich, die das kleine Konzert durch die Hygieneregeln mit sich bringt, um den Bewohnern eine besinnliche Weihnachtszeit zu bescheren. Ganz nach dem Motto: Jeder Tag ist lebenswert.

Möglich macht das Konzert die Joseph-und-Luise Kraft-Stiftung, sie finanziert die Auftritte der Profimusiker. Diese touren im Dezember und Anfang Januar durch ganz Bayern und spielen in etlichen der 26 Seniorenwohnen der Sozialservice-Gesellschaft (SSG) des Bayerischen Roten Kreuz (BRK), dem veranstaltenden Träger. Die Musiker unter Leitung von Dirigent Mark Mast besuchen Seniorenwohnen von Schweinfurt bis Bad Reichenhall, um mit klassischen Klängen die Advents- sowie Neujahrszeit zu feiern.

Nach einem negativen Schnelltest der Musiker vor Ort, starten diese. Knapp 30 Bewohner genießen das 30-minutige Konzert, der zwei Bläser und sechs Choristen. Die Weihnachtslieder sorgen bei den Senioren für emotionale Momente. Erinnerungen an frühere Weihnachten flackern bei vielen auf. Mancher strahlt vor Glück. „Das konnten wir durch die Masken erkennen“, schmunzelt Müller. Der ein oder andere sei von der friedvollen Stimmung sehr gerührt gewesen. Mit Kommentaren, wie „Es war himmlisch“ oder „eine wunderbare Aktion für die Adventszeit“, ist sich die Einrichtungsleiterin sicher, dass das Konzert trotz der Hygieneregeln ein Erfolg war.

red

Auch interessant

Kommentare