1. Startseite
  2. Lokales
  3. Fürstenfeldbruck
  4. Kreisbote

Bürger entscheiden über Lichtkunst: Welches Kunstwerk aus dem Wettbewerb soll die Stadt erwerben?

Erstellt:

Kommentare

Fürstenfeldbruck – Seit vielen Jahren gibt es in Fürstenfeldbruck Bestrebungen, Kunst im öffentlichen Raum zu präsentieren, um den Bürgern Gelegenheit zu geben, sich mit zeitgenössischer Kunst auseinandersetzen zu können.

Der Brucker hat die Wahl: Welche der Skulpturen soll die Stadt FFB aus dem Wettbewerb Lichtkunst erwerben?
1 / 5Der Brucker hat die Wahl: Welche der Skulpturen soll die Stadt FFB aus dem Wettbewerb Lichtkunst erwerben? Hier: Christoph Hildebrand, „GIMMEABREAK HELIX“ (Standort: Cerveteri-/Martin-Luther-Straße) © Stadt Fürstenfeldbruck
Der Brucker hat die Wahl: Welche der Skulpturen soll die Stadt FFB aus dem Wettbewerb Lichtkunst erwerben?
2 / 5Der Brucker hat die Wahl: Welche der Skulpturen soll die Stadt FFB aus dem Wettbewerb Lichtkunst erwerben? Hier: Siegfried Kreitner, „VIII 2019“ (Standort: Cerveteri-/Rothschwaiger Straße) © Stadt Fürstenfeldbruck
Der Brucker hat die Wahl: Welche der Skulpturen soll die Stadt FFB aus dem Wettbewerb Lichtkunst erwerben?
3 / 5Der Brucker hat die Wahl: Welche der Skulpturen soll die Stadt FFB aus dem Wettbewerb Lichtkunst erwerben? Hier: Carolin Liebl & Nikolas Schmid-Pfähler, „Makrocontroller“ (Standort: Lärchenstraße/Buchenauer Platz) © Stadt Fürstenfeldbruck
Der Brucker hat die Wahl: Welche der Skulpturen soll die Stadt FFB aus dem Wettbewerb Lichtkunst erwerben?
4 / 5Der Brucker hat die Wahl: Welche der Skulpturen soll die Stadt FFB aus dem Wettbewerb Lichtkunst erwerben? Hier: Anne Pfeifer & Bernhard Kreutzer, „Let it be light“ (Standort: Cerveteristraße/Weg zum Hort) © Stadt Fürstenfeldbruck
Der Brucker hat die Wahl: Welche der Skulpturen soll die Stadt FFB aus dem Wettbewerb Lichtkunst erwerben?
5 / 5Das sind die Bilder, die Teilnehmer der Abstimmung gewinnen können. 1. Reihe v.il.: Roland Helmer, rot, rot - blau, blau; Herdin, Hühnerhof; 2. Reihe v.li.: Prof. Ben Muthofer, ohne Titel; Romus, Landschaft mit Kühen und Hirte; 3. Reihe: Guido Zingerl, Grüne Landschaft (Foto: Stadt FFB, alle anderen Gerhard Derriks) © Stadt Fürstenfeldbruck

Im Rahmen des wiederkehrenden Wettbewerbs StadtKunstLand wurden 2020 unter dem Motto „Lichtskulpturen“ vier Kunstwerke ausgewählt, die in der Stadt an öffentlichen Plätzen aufgestellt wurden. Jetzt haben die Brucker Bürger die Möglichkeit, erstmalig allein über den Ankauf eines der genannten Kunstwerke durch die Stadt zu entscheiden – ohne Beteiligung einer Jury.

Preise für Teilnehmer

Unter allen Teilnehmenden, die die Lichtskulptur angekreuzt haben, die am Ende die meisten Stimmen erhalten hat, werden fünf Kunstwerke verlost. Zu gewinnen gibt es Arbeiten von Roland Helmer, Herdin, Ben Muthofer, Romus und Giudo Zingerl. Die Stadt Fürstenfeldbruck dankt der Kulturstiftung Derriks und dem Künstler Guido Zingerl, die Bilder für die Verlosung beigesteuert haben.

Teilnahme-Coupon im Flyer oder im RathausReport

Mitmachen können Brucker noch bis zum 30. Mai. Den Teilnahme-Coupon gibt es in der April- und in der Mai-Ausgabe des RathausReports sowie in der Neuauflage des Flyers „StadtKunstLand – Wettbewerb 2020-2022 Lichtkunst“. Der Flyer liegt im Rathaus, in der VHS-Geschäftsstelle, in der Stadtbibliothek in der Aumühle, im Museum Fürstenfeldbruck, im Klosterladen und in der Kulturwerkstatt Haus 10 aus.

Ausführliche Informationen zu den Lichtskulpturen und den Teilnahmebedingungen gibt es auf www.fuerstenfeldbruck.de.
red

Auch interessant

Kommentare