1. Startseite
  2. Lokales
  3. Fürstenfeldbruck
  4. Kreisbote

HK gratuliert Berufsbesten der oberbayerischen Abschlussprüfungen

Erstellt:

Kommentare

Ehrung der prüfungVon links: Thomas Kürn (Mitglied der Hauptgeschäftsführung der IHK für München und Oberbayern; Bereichsleiter Berufsbildung), Lena Kurz und Clemens Hagemann.sbesten Auszubildenden Winter 21/22 und Sommer 2022
Von links: Thomas Kürn (Mitglied der Hauptgeschäftsführung der IHK für München und Oberbayern; Bereichsleiter Berufsbildung), Lena Kurz und Clemens Hagemann. © Foto: Matthias Balk/IHK für München und Oberbayern

Landkreis Fürstenfeldbruck – Die IHK für München und Oberbayern hat zwei Absolventen einer Berufsausbildung in IHK-Ausbildungsbetrieben aus dem Landkreis Fürstenfeldbruck als oberbayernweit Beste ihres Berufs im abgelaufenen Prüfungsjahr geehrt.

Clemens Hagemann machte seine Ausbildung zur Fachkraft für Veranstaltungstechnik bei Puzzlepie Veranstaltungstechnik KG in Mammendorf und Lena Kurz erlernte bei der BayWa den Beruf der Kauffrau für Groß- und Außenhandelsmanagement.
Insgesamt waren im abgelaufenen Prüfungsjahr mehr als 400 Azubis im Landkreis zu ihren IHK-Abschlussprüfungen in zahlreichen Berufen angetreten. Oberbayernweit beendeten 87 Prozent aller Azubis ihre Ausbildung erfolgreich. Die 124 besten Absolventen in ihrem jeweiligen Ausbildungsberuf, die mindestens mit der Note „sehr gut“ abgeschlossen haben, erhielten von der IHK für München und Oberbayern eine Ehrenurkunde. Die traditionelle Festveranstaltung für die Spitzen-Azubis sowie weitere Gäste wie ihre Ausbilder aus den Betrieben und Angehörige fand im Münchner GOP Varieté Theater statt.

„Mit ihren hervorragenden Prüfungsergebnissen haben sie gezeigt, wie leistungsstark unsere berufliche Bildung auch während der Corona-Pandemie funktioniert und mit wie viel Engagement sie ihre Ausbildung angegangen sind.“

Michael Steinbauer, Vorsitzender des IHK-Regionalausschusses Fürstenfeldbruck

Michael Steinbauer, Vorsitzender des IHK-Regionalausschusses Fürstenfeldbruck, gratuliert den Top-Azubis zur Auszeichnung. „Mit ihren hervorragenden Prüfungsergebnissen haben sie gezeigt, wie leistungsstark unsere berufliche Bildung auch während der Corona-Pandemie funktioniert und mit wie viel Engagement sie ihre Ausbildung angegangen sind.“ Der Regionalausschussvorsitzende bekräftigt, dass die Ausbildungsbetriebe im Landkreis ebenso sehr viel in die Ausbildung junger Menschen investieren und somit zur Förderung des dringend benötigten Fachkräftenachwuchs beitragen.
„Ich danke auch allen Ausbildern in den Unternehmen, den ehrenamtlichen IHK-Prüfern, den Lehrkräften an den Berufsschulen für ihren Beitrag zum Erfolg und der Stärke unseres Ausbildungssystems sowie insbesondere auch den Eltern, die den erfolgreichen Weg zur, durch und nach der dualen Ausbildung ihrer Kinder tatkräftig unterstützt haben.“

red

Auch interessant

Kommentare