1. Startseite
  2. Lokales
  3. Fürstenfeldbruck
  4. Kreisbote

Impfzentrum FFB informiert zum Kinderimpfstoff wegen vielen Anfragen

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Miriam Kohr

Kommentare

Kind wird von Arzt mit Maske geimpft
Viele Anfragen für Kinderimpfungen gibt es derzeit an das Impfzentrum FFB. Dieses hat den neuen Impfstoff zwar schon bestellt, er ist aber noch nicht zugelassen und somit noch nicht erhältlich. © DPavelA / Panthermedia

Landkreis FFB - Beim Landratsamt und beim Impfzentrum rufen sehr viele Menschen derzeit an, um sich nach dem Impfmöglichkeiten für Kinder unter zwölf Jahren zu erkundigen. Deshalb gibt das Landratsamt folgende Information:

Die ärztliche Leitung des Impfzentrums begrüße alle Schritte, die unternommen werden, damit ein Impfstoff für Kinder ab fünf Jahren zugelassen und durch die STIKO empfohlen werden kann. Aktuell habe sich an der rechtlichen Situation aber noch nichts geändert.

Noch kein zugelassener Impfstoff für Kinder

„Es ist noch kein zugelassener Impfstoff für diese Altersgruppen vorhanden und es gibt keine generelle Impfempfehlung für diese Zielgruppe“, teilt das Landratsamt zudem mit. Dies bedeutet: die Impfung von Personen unter zwölf Jahren ist derzeit nur dann möglich, wenn für ein Kind ein besonderes Risiko besteht. Dies kann beispielsweise in Vorerkrankungen, speziellen Kontaktsituationen oder anderen, individuellen Faktoren liegen. Die Entscheidung über die Durchführung wird im Impfzentrum getroffen. Den formalen Anforderungen und der strengen Nutzen-Risiko-Bewertung im Rahmen eines vorgeschriebenen Arzt-Patienten- beziehungsweise Arzt-Eltern-Gespräch kommen dabei eine große Bedeutung zu.

Termine fürs Impfzentrum - Telefone überlastet

„Zur Terminvereinbarung wenden sich die Bürger bitte nach vorheriger Registrierung unter www.impfzentren.bayern an die Telefonhotline des Impfzentrums unter 08141 519 7100. Die Telefone sind aufgestockt, derzeit jedoch trotzdem sehr stark ausgelastet“, informiert und bittet das Landratsamt.

Kinderimpfstoff schon bestellt

Das Impfzentrum habe den geplanten „Kinderimpfstoff“ bereits jetzt in ausreichender Menge bestellt und alle Vorkehrungen organisatorischer und personeller Art getroffen, um ab dem Moment der Zulassung auch Kindern ab fünf Jahren in großer Zahl zeitnah ein entsprechendes Impfangebot machen zu können. Die bisherigen Erfahrungen zeigen eine problemlose Anwendung und äußerst gute Verträglichkeit des Impfstoffes auch bei kleineren Kindern. Das Impfzentrum erwartet eine hohe Wirksamkeit und Schutz der Kinder vor Covid-19.

Bereits jetzt sei die Nachfrage sehr hoch. „Das Impfzentrum ist dankbar, wenn die Ärzte dort hoffentlich demnächst auch dieser Zielgruppe den Schutz bieten können, auf den sie schon lange wartet“, so das Landratsamt abschließend.
red

Auch interessant

Kommentare