Als eine Gruppe Männer anfing, seine Gäste anzupöbeln und zu schlagen, zog ein Wirt eine Gaspistole und vertrieb die 
Männer.
+
Als eine Gruppe Männer anfing, seine Gäste anzupöbeln und zu schlagen, zog ein Wirt eine Gaspistole und vertrieb die Männer.

Wirt zieht Gaspistole und vertreibt Pöbler

In Kneipe Schlägerei vom Zaun gebrochen

Fürstenfeldbruck – Zwei junge Männer betraten am Samstag, 4. September, gegen 3 Uhr den Innenhof einer Kneipe in der Schöngeisinger Straße und gaben vor, noch ein Bier trinken zu wollen. 

Da die Wirtsleute jedoch bereits am Aufräumen waren, wurden die Gäste abgewiesen. Ohne ersichtlichen Grund begannen die beiden Männer nun die vier Gäste, welche im Innenhof noch am Austrinken waren, anzupöbeln und zu beleidigen.

Der Wirt wollte die beiden Pöbler beschwichtigen, offensichtlich hatten diese aber in der Zwischenzeit Verstärkung gerufen.

„Binnen Minuten waren nun zehn bis 12 weitere Personen am Lokal und aus der pöbelnden Menge heraus begannen zwei bis drei junge Männer sofort auf die Gäste einzuschlagen und bewarfen diese mit den massiven eiserenen Gartenstühlen“, erklärt Erster Polizeihauptkommissar Michael Fischer. „Zwei der Gäste zogen sich dabei nicht unerhebliche Verletzungen zu.“

Erst als der Wirt eine Gaspistole zog, flüchteten die Schläger unverzüglich.

Als die Polizeistreife am Lokal eintraf, waren sich die noch anwesenden Pöbler keiner Schuld bewusst und gaben an, vom Wirt grundlos mit einer Waffe bedroht worden zu sein. Die Haupttäter werden zwischen 20 und 30 Jahre alt und türkisch-arabischer Abstammung beschrieben. Hinweise erbittet die Polizei in Fürstenfeldbruck.

pi

Quelle: Kreisbote

Auch interessant

Kommentare