Marcus Eckert und Maximilian Eichstetter
+
Kämmerer Marcus Eckert (links) wechselt von Füssen nach Fürstenfeldbruck.

Marcus Eckert wechselt von Füssen nach Fürstenfeldbruck

Neuer Kämmerer für Fürstenfeldbruck

Fürstenfeldbruck – Die Stadt bekommt einen neuen Kämmerer. Marcus Eckert, der drei Jahre lang an der Spitze der Finanzverwaltung der Stadt Füssen gestanden hat, wird die Nachfolge von Susanne Moroff antreten, die zum 1. August die Leitung der Finanzverwaltung der Stadt Neu-Ulm übernommen hat.

Eckert hatte sein Amt als Füssener Kämmerer zum 1. August 2018 angetreten. Zuvor hatte der gebürtige Mittelfranke unter anderem zehn Jahre in der Kämmerei der Gemeinde Pullach gearbeitet. Im Januar des darauf folgenden Jahres stellte Eckert erstmals den städtischen Haushalt vor – und erntete Lob für seine Arbeit. Auch, weil er keine neuen Schulden aufnehmen musste.

Neben dem Aufstellen der kommunalen Haushalte war Eckert in den vergangenen drei Jahren vor allem mit dem Aufarbeiten der Swap-Geschäfte, des Kredits in Schweizer Franken und der kostspieligen Sanierung des Füssner Eisstadions beschäftigt. Herausforderungen wie diese seien das „Salz in der Suppe“ gewesen, so der Kämmerer. Außerdem setzte er unter anderem die Digitalisierung des Rechnungswesens um. „Bei allen finanziellen Nöten der Stadt hat mir die Arbeit im Rathaus und für die Stadt Füssen immer Spaß gemacht“, sagte er. Nebenbei unterrichtet Eckert an der Hochschule für den öffentlichen Dienst in Bayern.

Möglicherweise kommt Eckert mit seinem Wechsel nach Fürstenfeldbruch vom Regen in die Traufe. Die Schulden der Stadt könnten in den kommenden drei Jahren um 60 Millionen Euro auf 80 Millionen Euro steigen.

red

Quelle: Kreisbote

Auch interessant

Kommentare