1. Startseite
  2. Lokales
  3. Fürstenfeldbruck
  4. Kreisbote

Neues Leben im Toteiskessel: Klimaschutzprojekt in Türkenfeld fertiggestellt

Erstellt:

Kommentare

Türkenfeld – „Es war sehr viel Handarbeit zu leisten. Die Fichten wurden größtenteils mit Motorsägen gefällt und mit Seilwinden aus dem Waldstück gezogen. Dann mussten große Mengen Buschwerk entfernt und der alte Entwässerungsgraben geschlossen werden“, berichtete Pius Keller, Vorsitzender des Landschaftspflegeverbandes (LPV) Fürstenfeldbruck.

Renaturiertes Moor in Türkenfeld am Gemeindewald mit neuem Lehrpfad wurde eröffnet
1 / 17Die Arbeiten im Türkenfelder Gemeindewald sind abgeschlossen; das renaturierte Moor und der neu gestaltete Lehrpfad wurden bei einem Vor-Ort-Termin der Öffentlichkeit vorgestellt. © Jutta Thiel
Renaturiertes Moor in Türkenfeld am Gemeindewald mit neuem Lehrpfad wurde eröffnet
2 / 17Die Arbeiten im Türkenfelder Gemeindewald sind abgeschlossen; das renaturierte Moor und der neu gestaltete Lehrpfad wurden bei einem Vor-Ort-Termin der Öffentlichkeit vorgestellt. © Jutta Thiel
Renaturiertes Moor in Türkenfeld am Gemeindewald mit neuem Lehrpfad wurde eröffnet
3 / 17Die Arbeiten im Türkenfelder Gemeindewald sind abgeschlossen; das renaturierte Moor und der neu gestaltete Lehrpfad wurden bei einem Vor-Ort-Termin der Öffentlichkeit vorgestellt. © Jutta Thiel
Renaturiertes Moor in Türkenfeld am Gemeindewald mit neuem Lehrpfad wurde eröffnet
4 / 17Die Arbeiten im Türkenfelder Gemeindewald sind abgeschlossen; das renaturierte Moor und der neu gestaltete Lehrpfad wurden bei einem Vor-Ort-Termin der Öffentlichkeit vorgestellt. © Jutta Thiel
Renaturiertes Moor in Türkenfeld am Gemeindewald mit neuem Lehrpfad wurde eröffnet
5 / 17Die Arbeiten im Türkenfelder Gemeindewald sind abgeschlossen; das renaturierte Moor und der neu gestaltete Lehrpfad wurden bei einem Vor-Ort-Termin der Öffentlichkeit vorgestellt. © Jutta Thiel
Renaturiertes Moor in Türkenfeld am Gemeindewald mit neuem Lehrpfad wurde eröffnet
6 / 17Die Arbeiten im Türkenfelder Gemeindewald sind abgeschlossen; das renaturierte Moor und der neu gestaltete Lehrpfad wurden bei einem Vor-Ort-Termin der Öffentlichkeit vorgestellt. © Jutta Thiel
Renaturiertes Moor in Türkenfeld am Gemeindewald mit neuem Lehrpfad wurde eröffnet
7 / 17Die Arbeiten im Türkenfelder Gemeindewald sind abgeschlossen; das renaturierte Moor und der neu gestaltete Lehrpfad wurden bei einem Vor-Ort-Termin der Öffentlichkeit vorgestellt. © Jutta Thiel
Renaturiertes Moor in Türkenfeld am Gemeindewald mit neuem Lehrpfad wurde eröffnet
8 / 17Die Arbeiten im Türkenfelder Gemeindewald sind abgeschlossen; das renaturierte Moor und der neu gestaltete Lehrpfad wurden bei einem Vor-Ort-Termin der Öffentlichkeit vorgestellt. © Jutta Thiel
Renaturiertes Moor in Türkenfeld am Gemeindewald mit neuem Lehrpfad wurde eröffnet
9 / 17Die Arbeiten im Türkenfelder Gemeindewald sind abgeschlossen; das renaturierte Moor und der neu gestaltete Lehrpfad wurden bei einem Vor-Ort-Termin der Öffentlichkeit vorgestellt. © Jutta Thiel
Renaturiertes Moor in Türkenfeld am Gemeindewald mit neuem Lehrpfad wurde eröffnet
10 / 17Die Arbeiten im Türkenfelder Gemeindewald sind abgeschlossen; das renaturierte Moor und der neu gestaltete Lehrpfad wurden bei einem Vor-Ort-Termin der Öffentlichkeit vorgestellt. © Jutta Thiel
Renaturiertes Moor in Türkenfeld am Gemeindewald mit neuem Lehrpfad wurde eröffnet
11 / 17Die Arbeiten im Türkenfelder Gemeindewald sind abgeschlossen; das renaturierte Moor und der neu gestaltete Lehrpfad wurden bei einem Vor-Ort-Termin der Öffentlichkeit vorgestellt. © Jutta Thiel
Renaturiertes Moor in Türkenfeld am Gemeindewald mit neuem Lehrpfad wurde eröffnet
12 / 17Die Arbeiten im Türkenfelder Gemeindewald sind abgeschlossen; das renaturierte Moor und der neu gestaltete Lehrpfad wurden bei einem Vor-Ort-Termin der Öffentlichkeit vorgestellt. © Jutta Thiel
Renaturiertes Moor in Türkenfeld am Gemeindewald mit neuem Lehrpfad wurde eröffnet
13 / 17Die Arbeiten im Türkenfelder Gemeindewald sind abgeschlossen; das renaturierte Moor und der neu gestaltete Lehrpfad wurden bei einem Vor-Ort-Termin der Öffentlichkeit vorgestellt. © Jutta Thiel
Renaturiertes Moor in Türkenfeld am Gemeindewald mit neuem Lehrpfad wurde eröffnet
14 / 17Die Arbeiten im Türkenfelder Gemeindewald sind abgeschlossen; das renaturierte Moor und der neu gestaltete Lehrpfad wurden bei einem Vor-Ort-Termin der Öffentlichkeit vorgestellt. © Jutta Thiel
Renaturiertes Moor in Türkenfeld am Gemeindewald mit neuem Lehrpfad wurde eröffnet
15 / 17Die Arbeiten im Türkenfelder Gemeindewald sind abgeschlossen; das renaturierte Moor und der neu gestaltete Lehrpfad wurden bei einem Vor-Ort-Termin der Öffentlichkeit vorgestellt. © Jutta Thiel
Renaturiertes Moor in Türkenfeld am Gemeindewald mit neuem Lehrpfad wurde eröffnet
16 / 17Die Arbeiten im Türkenfelder Gemeindewald sind abgeschlossen; das renaturierte Moor und der neu gestaltete Lehrpfad wurden bei einem Vor-Ort-Termin der Öffentlichkeit vorgestellt. © Jutta Thiel
Renaturiertes Moor in Türkenfeld am Gemeindewald mit neuem Lehrpfad wurde eröffnet
17 / 17Die Arbeiten im Türkenfelder Gemeindewald sind abgeschlossen; das renaturierte Moor und der neu gestaltete Lehrpfad wurden bei einem Vor-Ort-Termin der Öffentlichkeit vorgestellt. © Jutta Thiel

Außerdem gestaltete der LPV mehrere Informationstafeln, die am Erlebnispfad aufgestellt wurden. Vergangene Woche schließlich waren die Arbeiten im Türkenfelder Gemeindewald abgeschlossen; das renaturierte Moor und der neu gestaltete Lehrpfad wurden bei einem Vor-Ort-Termin der Öffentlichkeit vorgestellt.

Überbleibsel aus der Eiszeit

Irrlichter, Geister oder Moorleichen kamen beim Rundgang über den sanierten Holzbohlenweg im Türkenfelder Moor natürlich nicht zum Vorschein. „Moore haben eigentlich nichts Unheimliches an sich“, erklärte Cornelia Siuda, die im Auftrag der Regierung für die Renaturierung der oberbayerischen Moore tätig ist. „Auch in Türkenfeld handelt es sich, wie bei allen Mooren im Landkreis, um ein Überbleibsel aus der Eiszeit“, so die Moor-Expertin. Vor rund 10.000 Jahren, als sich der Ammersee-Loisach-Gletscher in Richtung Norden zurückzog, hinterließen die Eismassen beim Abschmelzen unter anderem kesselartige Toteislöcher. Diese verwandelten sich durch den regelmäßigen Niederschlag oder aufsteigendes Grundwasser in feuchte Sumpflandschaften und boten den Lebensraum für eine Vielzahl an Tier- und Pflanzarten.

Entwässerung der Moore schlecht fürs Klima

Über den Artenreichtum und Schutz dieser Moore machte man sich in früheren Jahrzehnten allerdings kaum Gedanken. „Nach dem ersten Weltkrieg entwässerte man diese Moore systematisch, um sie nutzbar zu machen“, bedauerte Siuda. Der Torf, der in Türkenfeld auf einer rund 4.400 Quadratmeter großen Waldfläche etwa fünf Meter in die Tiefe reicht, wurde nach der Trockenlegung gestochen und als Heizmaterial verwendet. Ein Entwässerungsgraben sollte das Wasser gezielt ableiten. Außerdem pflanzte man schnellwachsende Fichten, die dem Boden zusätzlich Wasser entzogen und als Brennholz dienen sollten. Was damals keiner bedachte: Werden Sumpfgebiete entwässert und die tieferliegenden Torfschichten belüftet, wird der dort gebundene Kohlenstoff in Form von klimaschädlichen Gasen frei. „Entwässerte Moore tragen im Freistaat mit etwa fünf Prozent zu den Emissionen an Treibhausgasen bei“, erläuterte Siuda bei der Besichtigung. „Deshalb sind der Erhalt vorhandener und die Wiederherstellung früherer Moore ein wichtiger Beitrag zum Klimaschutz.“

Jubiläumsprojekt des LPV

In diesem Sinne wurden die Moor-Renaturierung und das Anlegen des Lehrpfades am Türkenfelder Toteiskessels durch den Freistaat gefördert. Auch die Sparkassenstiftung Fürstenfeldbruck, die Gemeinde Türkenfeld und der Obst- und Gartenbauverein beteiligten sich finanziell. Der LPV, der dieses Jahr sein 30-jähriges Bestehen feiert, erklärte die Arbeiten am Türkenfelder Toteiskessel sogar zu seinem Jubiläumsprojekt. In nächster Zeit wird er dort wohl nochmals Hand anlegen und weitere Bäume fällen müssen. Denn ein erneutes Austrocknen des Moores soll unbedingt verhindert werden. Schließlich haben sich in dem wiederhergestellten Feuchtgebiet bereits seltene Tier- und Pflanzenarten angesiedelt.
Jutta Thiel

Auch interessant

Kommentare