1. Startseite
  2. Lokales
  3. Fürstenfeldbruck
  4. Kreisbote

Stadtmuseum Germering: Mittelalter live erleben und ein neu gewählter Vorstand

Erstellt:

Kommentare

Die mittelalterliche Gruppe „Nors Farandi“ gastiert am Sonntag, 15. Mai, im Rathauspark.
Die mittelalterliche Gruppe „Nors Farandi“ gastiert am Sonntag, 15. Mai, im Rathauspark. © Symbolfoto: Panthermedia/tennesseewitney

Germering – Der Museumsverein Germering hat am Sonntag, 15. Mai, eine besondere Attraktion geplant. Im Rathauspark gastiert die Gruppe „Nors Farandi“ - gegründet von einem ehemaligen Germeringer Bürger - die in selbst angefertigten mittelalterlichen Gewändern Handwerkskunst aus der damaligen Zeit präsentiert. 

So werden von 10 bis 17 Uhr textile Techniken, Keramik- und Glasperlenherstellung sowie Bronzegießen live gezeigt. Mitglieder der Gruppe gehen während der Vorführungen auf Fragen der Zuschauer ein und geben weiterführende Informationen zu Leben, Ernährung und Arbeit im Mittelalter.

Das Stadtmuseum „Zeit und Raum“ ist an diesem Tag ebenfalls von 10 bis 17 Uhr geöffnet und bietet um 11, 14 und 16 Uhr Führungen durch die Dauerausstellung an, wo Funde der Frühgeschichte Germerings bis in die heutige Zeit zu bewundern sind. Bücher und Publikationen zur Geschichte der Stadt können im Museum ebenso angesehen und erworben werden. Der Eintritt ist frei, der Förderverein freut sich jedoch über Spenden.

Mitgliederversammlung - neuer Vorstand gewählt

Im Fokus der kürzlich abgehaltenen Mitgliederversammlung des Fördervereins Stadtmuseum Germering stand die Neuwahl des Vorstands. Neuer Vorsitzender ist Wolfgang Andre, der Professor Dr. Ludwig von Meyer im Amt ablöst. Von Meyer unterstützt den Verein jedoch weiterhin als Stellvertreter. Zweite Stellvertreterin bleibt Stefanie Ilgen. Als neue Schatzmeisterin wurde Cordula Ankenbrand gewählt, die die Arbeit von Alfred Lödler fortführen wird. Lödler ist künftig Beisitzer. Als Schriftführerin des Vereins wurde Sylvia Doll im Amt bestätigt. Beisitzer sind Dr. Günter Zeidler, Hans-Christian Wagner, Freddy Hilt, Uli Steinbach und Elvira Adler.

Der neue Vorstand des Vereins.
Der neue Vorstand des Vereins. © von Meyer

In seinem Rückblick berichtete Professor von Meyer über die beiden von Corona geprägten Jahre und stellte fest, dass der Verein nun 153 Mitglieder zählt. 18 hatten in diesem Zeitraum den Verein verlassen, dafür waren 22 neue hinzugekommen. Irmgard Köhler-Langewiesche und Lödler wurde die Ehrenmitgliedschaft verliehen für ihre jahrelangen Dienste seit der Gründung des Vereins und beide erhielten ebenso wie Professor von Meyer für seine fünfjährige engagierte Arbeit als Vereinsvorsitzender einen Blumenstrauß.

red

Auch interessant

Kommentare