1. Startseite
  2. Lokales
  3. Fürstenfeldbruck
  4. Kreisbote

Treffen für Geflüchtete aus der Ukraine und Olchinger Gastgeberfamilien am 21. Mai

Erstellt:

Kommentare

Räume der Olchinger Firma CAPTRON werden für die Aufnahme ukrainischer Geflüchteter Anfang März vorbereitet.
Räume der Olchinger Firma CAPTRON werden für die Aufnahme ukrainischer Geflüchteter Anfang März vorbereitet. © Privat

Olching – Für Geflüchtete aus der Ukraine und ihre Gastgeber aus Olching findet am 21. Mai von 15 bis 17 Uhr ein Vernetzungstreffen statt. Bei Kaffee und Kuchen können sich die Gäste kennenlernen und austauschen. Für die Kinder ist eine Bastelecke geplant. Die Veranstaltung findet bei der Olchinger Firma „CAPTRON Electronic GmbH“ in der Johann-G.-Gutenberg-Straße 7 in Olching statt. Organisiert wird der Nachmittag von CAPTRON unter Mithilfe von Ehrenamtlichen des Helferkreises und Sabine Probst von der Sozialberatung der Stadt Olching. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Die Firma CAPTRON, Hersteller von Sensortechnologie und Dienstleister für Softwarelösungen und Prozessberatung, hat in ihren Firmenräumen bereits Anfang März 13 Geflüchtete aus der Ukraine aufgenommen. Bei einem ersten, virtuellen Treffen mit dem Helferkreis entstand die Idee, ein Vernetzungstreffen für andere in Olching untergebrachte Ukrainer und deren Gastgeberfamilien zu organisieren. Da CAPTRON über geeignete Räumlichkeiten verfügt, schlug Geschäftsführer Philip Bellm vor, das Treffen in Räumen des Unternehmens durchzuführen.

„Wir wollen helfen und wir werden helfen“

„Wir wollen helfen und wir werden helfen“, sagt Bellm. „Das war spätestens dann klar, als sich die Lage in der Ukraine immer mehr zuspitzte. In kürzester Zeit richteten wir mehreren Geflüchteten ein Übergangs-Zuhause bei CAPTRON ein. Auch innerhalb des Unternehmens war der Zuspruch unserer Mitarbeiter riesig, sodass zahlreiche Geldspenden zugunsten der Familien möglich waren. Besonders glücklich macht mich auch, dass wir durch ehrenamtliche Lehrkräfte zweimal wöchentlich einen Deutschkurs, sowie bereits drei Jugendlichen und einem Kind einen Schulplatz ermöglichen konnten. Damit versuchen wir unseren Gästen in dieser unbeschreiblich schweren Lebenssituation ein kleines bisschen Normalität zu bieten. Wir sind sehr dankbar, in der glücklichen Lage zu sein, selbst einen Beitrag leisten zu können. Denn jede Hilfe zählt.“

Nach Schätzungen des Helferkreises befinden sich derzeit über 300 aus der Ukraine geflüchtete Menschen in Olching, darunter viele Mütter mit Kindern. Davon wohnen rund 100 Personen in drei Sammelunterkünften und einem städtischen Gebäude. Auch die katholische Kirchengemeinde und weitere Olchinger Unternehmen haben Geflüchtete aufgenommen. Der Großteil ist bei privaten Gastfamilien untergebracht, die genaue Anzahl ist dem Helferkreis nicht bekannt.

Zusammenschluss von Olchinger Bürgern

Der Helferkreis Asyl Olching ist ein Zusammenschluss von Olchinger Bürgern, die sich ehrenamtlich für Geflüchtete einsetzen. Sie unterstützen seit 2014 Menschen, die aus Krieg, Armut und politischer Unterdrückung geflohen sind, bei der Integration in ihre neue Umgebung. Weitere Informationen und Möglichkeiten zu unterstützen finden sich auf der Internetseite des Helferkreises.

red

Auch interessant

Kommentare