In Fürstenfeldbruck

Kunsthaus zieht positive Bilanz

Gute Nachrichten gibt es vom Kunsthaus, an dem die Stadt Fürstenfeldbruck zu 50 Prozent beteiligt ist. 

Fürstenfeldbruck - Der Vorsitzende Gerhard Derriks sprach von einem guten Jahr 2016. Im Schnitt kommen 500 bis 1000 Besucher zu den Ausstellungen und veranstaltungen. Das Kunsthaus erwirtschaftet einen minimalen Überschuss.

Die Gesellschaft arbeitet weiterhin daran, die Qualität im Haus zu verbessern. So wurde die Brandmeldeanlage modernisiert, die Fluchtwege sind beleuchtet und der Keller hat eine Wärmedämmung bekommen. Die Kosten wurden über das Budget, einen Zuschuss der Stadt, Spenden und Eigenkapital abgedeckt.

Laut Derriks läuft es auch in diesem Jahr: Die Ausstellungen sind organisiert, sogar das Jahr 2019 sei bereits überplant. „Es sind keine Probleme zu erwarten.“

 imu

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Absolut irrwitzig: Darum hängt dieses Auto seit Monaten am Bahndamm
Am Bahndamm bei Fürstenfeldbruck hängt ein Auto. In einem Land, in dem fünf Minuten Falschparken mit einem Knöllchen bestraft werden, scheint das kurios.
Absolut irrwitzig: Darum hängt dieses Auto seit Monaten am Bahndamm
Germeringer lebt als Forscher am Südpol - Vortrag in seiner früheren Schule
Wenn es einen Botschafter für den Südpol bräuchte, könnte Robert Schwarz die Rolle gut übernehmen. Zum zweiten Mal kam der Physiker zu einem Vortag an das CSG, wo er …
Germeringer lebt als Forscher am Südpol - Vortrag in seiner früheren Schule
Ein Lehrer mit Passion für Krieg und Kunst
Er dirigierte den Männergesangsverein, schrieb Theaterstücke und lehrte unzählige Brucker Kinder. Ferdinand Feldigl machte sich um die Stadt verdient – und um die …
Ein Lehrer mit Passion für Krieg und Kunst
Baustelle vor und nach dem Willibaldritt
Im Frühjahr kommt es voraussichtlich wieder zu Behinderungen auf der Landsberger Straße. Dann werden dort die noch fehlenden Teile der Gehwege erneuert, zudem die …
Baustelle vor und nach dem Willibaldritt

Kommentare