+
Engagierte Lärmschützer: Die ILI-Vorstandsmitglieder Werner Litza (Vorsitzender), Irmtraud Dunger-Kaltenbach (Schriftführerin) Alois Wichtlhuber, Henk Bos (Schatzmeister) und Oberhachings Bürgermeister Stefan Schelle (Beirat).

Jubiläum

Lärmschützer seit zehn Jahren aktiv

Seit nunmehr zehn Jahren kämpft die Interkommunale Lärmschutz-Initiative (ILI) gegen den Lärm, den abgestellte Züge und Triebfahrzeuge machen.

Fürstenfeldbruck – Auch die Stadt Bruck und Brucker Bürger, die im Westen entlang der Gleise wohnen, sind der Initiative beigetreten. Auf der Mitgliederversammlung blickte der Vorsitzende Werner Litza auf die letzten Jahren zurück, die die Initiative als erfolgreiche Zeit betrachtet.

Seit 2008 hat es sich der Verein zur Aufgabe gemacht, den Lärm durch wartende Züge und Triebfahrzeuge an dezentralen Abstellbahnhöfen zu reduzieren, mit dem nach seiner Auffassung tausende Anlieger von S- und Regionalbahnhöfen regelmäßig nachts und an Wochenenden konfrontiert sind. Dieser Lärm sei nicht nur lästig, sondern könne auch zu erheblichen Gesundheitsproblemen führen. Litza findet: „Mit großem Engagement und Einsatz ist es der Initiative gelungen, den Kontakt zu Verantwortlichen der Bahn-Betreiber herzustellen und im konstruktiven Dialog über zahlreiche Einzel-Maßnahmen einen erheblichen Teil der bestehenden Lärm-Probleme zu lösen oder zumindest zu verringern.“ Ganz wesentlich sei dabei ein integriertes Lärmmeldesystem, mit dem ILI-Mitglieder lärmende Züge direkt an die Bahn melden könnten, um Lärmursachen zeitnah beheben zu lassen. „Das kontinuierliche Bemühen des ILI-Vorstandes um einen sachlichen und fachlich kompetenten Austausch mit der Bahn hat sich dabei als der richtige Weg erwiesen“, sagte Litza.

Auf der Versammlung berichtete der Vorstand zudem, dass nach Verhandlungen mit der Bayerischen Eisenbahngsellschaft und dem Verkehrsministerium bei der Ausschreibung der neuen S-Bahn-Triebfahrzeuge ein gewisser Lärmpegel eingehalten werden soll. Entsprechende Empfehlungen für Konstruktions- und Herstellungsphase durch die ILI sollen weitergegeben werden.

Zudem wurde der Vorstand neu gewählt: Vorsitzender bleibt Werner Litza, sein Stellvertreter ist Alois Wichtlhuber. Dazu kommen Schatzmeister Henk Bos, Schriftführerin Irmtraud Dunger-Kaltenbach sowie die Rechnungsprüfer Christian Haucke und Evi Kreutner. In den Beirat gewählt wurden Oberhachings Bürgermeister Stefan Schelle und Sauerlachs Rathauschefin Barbara Bogner.  tb

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

22-Jähriger kritisiert spuckende Buben - und wird gleich dreimal an einem Tag attackiert
Er hatte sich nur beschwert, dass sie im Bahnhof Gröbenzell auf den Boden spuckten: Daraufhin schlug eine Gruppe Jugendlicher auf einen 22-Jährigen ein und verfolgte ihn …
22-Jähriger kritisiert spuckende Buben - und wird gleich dreimal an einem Tag attackiert
Eltern besorgt über Kinderhaus-Pläne
Egenhofen wächst deutlich langsamer als seine Nachbargemeinden. Der Bürgermeister will deshalb auf den Neubau eines Kinderhauses verzichten. Bei den Eltern haben die …
Eltern besorgt über Kinderhaus-Pläne
So mildert man die Angst vor Hunden
Hundehasser, die Giftköder auslegen. Kampfhund Chico, der zwei Menschen tötete: Das sind Themen, die Schlagzeilen machen. Hundepsychologin Alexandra Hoffmann erklärt, …
So mildert man die Angst vor Hunden
Die gute Seele des Olchinger Pfarrbüros ist gegangen
 Ein bewegtes und langes Leben ist zu Ende gegangen: Die ehemalige Pfarrsekretärin Helene Sebald ist im Alter von 92 Jahren im Eichenauer Seniorenheim nach längerer …
Die gute Seele des Olchinger Pfarrbüros ist gegangen

Kommentare