+
Beispielfoto

In Landsberied

Asyl: Haftpflicht für noch ein Jahr

Die Gemeinde verlängert die Haftpflichtversicherung für die Asylbewerber in der Landsberieder Unterkunft. Die erneute Laufzeit von einem Jahr ist aber eher unfreiwillig zustande gekommen.

Landsberied –  Dass man die Kündigung vergisst, passiert sonst eher Privatpersonen. In diesem Fall war es die Verwaltungsgemeinschaft (VG) Mammendorf, welche vergessen hatte, dem Gemeinderat die Angelegenheit nochmal zur Entscheidung vorzulegen. Somit verlängerte sich die Haftpflichtversicherung automatisch um ein Jahr, teilte Bürgermeisterin Andrea Schweitzer (FW Einigkeit) den Gemeinderäten mit.

Die Versicherung hatte die Gemeinde für die vergangenen beiden Jahre abgeschlossen, um eventuell entstehende Schäden durch Asylbewerber der Gemeinschaftsunterkunft nahe Dorfwirt aufzufangen. Da viele Geflüchtete keine eigene Versicherung besitzen, wollte man andere Bürger davor bewahren, auf Schäden sitzenzubleiben. Mit dieser Vorgehensweise standen die Landsberieder im Kreis und bayernweit ziemlich alleine auf weiter Flur.

Allerdings ist die Versicherung bisher auch noch nicht in Anspruch genommen worden, wie Schweitzer sagte: „Wir haben bis jetzt keine Schäden gemeldet bekommen.“ Die Kosten für die Gemeinde belaufen sich auf etwa 1000 Euro pro Jahr.  fd

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Amtsgericht bearbeitet Mitglieder-Klagen und Neuwahl-Frage
Drei Monate nach der Jahreshauptversammlung beim SC Fürstenfeldbruck befasst sich jetzt das Amtsgericht München mit dem Fall.
Amtsgericht bearbeitet Mitglieder-Klagen und Neuwahl-Frage
Amperoase wird attraktiver - aber auch teurer
Die Eintrittspreise in der Amperoase in Fürstenfeldbruck ändern sich ab 1. Januar. Die Anpassung sei moderat und orientiere sich am regionalen Marktumfeld, erklärt …
Amperoase wird attraktiver - aber auch teurer
Praktische, alltagstaugliche Lösungen finden
 Hans Friedl (Freie Wähler) ist verheiratet, hat einen Sohn und lebt in Alling. Der 61-Jährige ist Unternehmer, Landwirt und Kaufmann. 
Praktische, alltagstaugliche Lösungen finden
Erdbeben: Fürstenfeldbruck ist das Epizentrum der Forscher
Es ist quasi das Epizentrum der Erdbebenforschung: Im Geophysikalischen Observatorium auf der Ludwigshöhe in Fürstenfeldbruck versuchen Wissenschaftler vorauszusagen, …
Erdbeben: Fürstenfeldbruck ist das Epizentrum der Forscher

Kommentare