+
Daniela Gottstein ist Kräuterpädagogin aus Landsberied und zeigt das Binden von Kräuterbuschen.

Informationen zu Heilpflanzen

Der Brauch der Kräuterbuschen

Das Binden von Kräuterbuschen ist ein uralter christlicher Brauch. Vor Maria Himmelfahrt, dem 15. August, werden Kräuter gesammelt, um sie an dem Feiertag im Gottesdienst segnen zu lassen.

Landsberied – Die gesegneten Pflanzen sollen eine besondere Heilwirkung haben und vor Krankheit und Unwettern schützen. Oft werden sie auch als Rauchopfer angezündet. Kräuterpädagogin Daniela Gottstein aus Landsberied erklärt, was es mit dem Ritual der Kräuterbuschen auf sich hat.

„Die Tradition geht zurück auf eine Marienlegende“, berichtet sie. Demnach fanden Apostel am dritten Tag nach dem Begräbnis der Mutter Gottes nicht mehr sie, sondern verschiedene Heilkräuter im Grab vor, so die Kräuterpädagogin. „Deshalb wird die Kräuterweihe an Maria Himmelfahrt abgehalten.“

In der vorchristlichen Zeit habe man im Hochsommer Heilpflanzen gesammelt und für den Winter aufgewahrt, „damit man in den kalten Monaten Tee oder Salben daraus machen konnte“, so Daniela Gottstein. Außerdem solle das Verbrennen der Kräuter Schutz für das Haus und die Ernte bringen, fügt die Landsberiederin hinzu.

Noch immer wird das Brauchtum aufrecht erhalten. „Die Kräuterbuschen finden ihren Platz im Herrgottswinkel des Hauses.“ Das sei der mit einem Kruzifix gestaltete Ort in christlichen Wohnungen. „Nach einem Jahr werden die Kräuter meist wieder ausgetauscht“, erzählt die Hauswirtschafterin.

Zum gemeinsamen Kräuterbuschenbinden lädt Daniela Gottstein in ihren Garten in Landsberied ein. Interessierte Teilnehmer sollen ein paar Kräuter aus der Natur mitbringen. „Einfache Schnittblumen verwende ich dafür nicht. Es sollen schon Kräuter mit Aussagekraft sein“, sagt die Kräuterpädagogin und fügt an: „Leider sind dieses Jahr schon einige Pflanzen durch die ständige Hitze vertrocknet.“

Die Informationen zu den verschiedenen Heilpflanzen verpackt sie gerne in Geschichten und Märchen. „So kann man sich vieles besser merken“, hat Daniela Gottstein in vielen Kursen festgestellt. 

Alexandra Müller

Mitmachen

Das Kräuterbuschenbinden mit Daniela Gottstein findet am kommenden Samstag, 11. August, ab 14 Uhr in Landsberied statt. Eine Anmeldung ist bei der Kräuterpädagogin telefonisch unter (0 81 41) 2 77 08 möglich. Die Teilnahme kostet pro Person zwölf Euro.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Lachen macht das Bauernleben leichter
Trotz ernster Themen herrschte beim Kreisbauerntag im Mammendorfer Bürgerhaus beste Stimmung: Rund 200 Landwirte und viele Politiker waren gekommen, um die Rede von …
Lachen macht das Bauernleben leichter
69-Jähriger bei Unfall schwer verletzt - Polizei hilft mit herzergreifender Tat
Bei einem Unfall am Freitagmittag ist ein 69-Jähriger schwer verletzt worden. In dem Auto des Mannes fanden Polizisten und Helfer zwei Hunde. Die Beamten reagierten mit …
69-Jähriger bei Unfall schwer verletzt - Polizei hilft mit herzergreifender Tat
Kalender zu Grafraths Wirtschaften
13 Wirtschaften und Cafés hat Archivarin Christel Hiltmann für Grafrath nachweisen können. Sie fand also passend für den neuen Ortskalender für jeden Monat und das …
Kalender zu Grafraths Wirtschaften
Gaudi-Kunst im öffentlichen Raum: Das ist Hörbachs erster Zebrastreifen
Das schönste Dorf Oberbayerns war Hörbach schon einmal, jetzt gibt es dort sogar etwas, was normalerweise nur in Städten oder größeren Gemeinden mit viel Verkehr üblich …
Gaudi-Kunst im öffentlichen Raum: Das ist Hörbachs erster Zebrastreifen

Kommentare