+
Beispielfoto

Für Leistungsprüfungen

Feuerwehr sucht Übungsplatz

Die Feuerwehr ist auf der Suche nach einem neuen Übungsplatz für ihre Leistungsprüfungen. Mit der Gemeinde ist man auf dem Gelände des Dorfwirts fündig geworden. Die Gemeinde will ein Areal zwischen Dorfwirt und FCL-Sportplatz für die Feuerwehr herrichten lassen.

Landsberied –  Die Feuerwehren unterziehen sich normalerweise regelmäßig alle zwei Jahre einer Leistungsprüfung. Meist wird ein Aufbau simuliert, den die Wehr bei einem Löscheinsatz braucht: Vor allem Wasserschläuche werden verlegt, das Ganze läuft auf Zeit und wird bewertet. Die Feuerwehr Landsberied hatte ihre Übungen zuletzt auf dem Gelände abgehalten, wo nun die Container für die Asylbewerber stehen. Deswegen muss Ersatz her.

Man brauche gewisse Voraussetzungen, erklärten Kommandant Martin Hillmeier und sein Stellvertreter Stephan Paintner im Gemeinderat: einen Wasseranschluss sowie eine gepflasterte oder asphaltierte Fläche, auf der Fahrzeuge und Gerät abgestellt werden. Außerdem sollte die Fläche eben sein und es aushalten, dass bei der Prüfung reichlich Wasser auf den Boden läuft.

Bei der Suche nach einem neuen Übungsplatz hat die Feuerwehr das Areal rund um den Dorfwirt unter die Lupe genommen. Ein möglicher Standort wäre auch der Parkplatz hinter den Tennisplätzen gewesen, doch dort wären die Kosten für das Herrichten viel zu hoch – hauptsächlich wegen der Verlegung eines Wasseranschlusses. Um die 50 000 Euro, so die erste Schätzung, wären fällig geworden.

Billiger kommt da ein anderer Platz: Zwischen Dorfwirt und Sportplatz sei die Wiese geeignet, sagte Hillmeier. Denn dorthin müsse die Wasserleitung nicht weit verlegt werden, erklärte der Kommandant der Feuerwehr. „10 000 Euro, wahrscheinlich weniger“, würde es die Gemeinde kosten, den Platz herzurichten, sagte Bürgermeisterin Andrea Schweitzer (FW/Einigkeit). Es muss eine Fläche gepflastert werden, ein Baum und ein Strauch müssen weichen. Die Verwaltung hat nun die Aufgabe, Angebote für die Baumaßnahme einzuholen.    fd

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

O’zapft is in Olching mit zweieinhalb Schlägen
Jetzt herrscht wieder Ausnahmezustand: Am Freitagabend eröffnete Bürgermeister Andreas Magg das Volksfest. Mit zweieinhalb Schlägen zapfte er das erste Fass an.
O’zapft is in Olching mit zweieinhalb Schlägen
Sieben Verletzte bei Attacke auf Sicherheitsleute in Asyl-Unterkunft
Bei tumultartigen Szenen sind am Freitagvormittag sieben Mitarbeiter des Sicherheitsdienstes in der Asylunterkunft am Brucker Fliegerhorst verletzt worden. Es kam zu …
Sieben Verletzte bei Attacke auf Sicherheitsleute in Asyl-Unterkunft
Karl aus Maisach
„Der Vorname Karl hat uns einfach beiden sehr gut gefallen“, sagen Brigitte und Christian Unger aus Maisach. Gemeinsam mit Johanna (3) freuen sie sich über die Geburt …
Karl aus Maisach
Ganz Germering soll barrierefrei werden
Die Stadt will ein Gesamtkonzept zum Thema Barrierefreiheit erstellen lassen. Die Verwaltung soll entsprechende Angebote bei einschlägigen Instituten einholen.
Ganz Germering soll barrierefrei werden

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.