Umwelthilfe gewinnt Prozess um Diesel-Fahrverbot in Stuttgart

Umwelthilfe gewinnt Prozess um Diesel-Fahrverbot in Stuttgart
Die Absolventen aus dem Kreis Bruck: (unten v.l.) Hubert Steber (Maisach), Andreas Hackl (Grafrath), Florian Mokosch (Moorenweis), Maximilan Schlammerl (Olching), Johannes Thurner (Frauenberg) mit (hinten v.l.) Amtschef Hans-Jürgen Gulder, Bauernkreisobmann Johann Drexl, Anton Wörle (Vize-Vorsitzender Prüfungsausschuss) und Josef Riedlberger (Vorsitzender Prüfungsausschuss). tb-Foto: Martin Bräutigam

Ausbildungsabschluss

Freisprechungsfeier der Landwirte

Landsberied – 35 Landwirte aus den Landkreisen Dachau, Fürstenfeldbruck und Landsberg am Lech sind im Rahmen einer Feierstunde im Dorfwirt freigesprochen worden.

Als Freisprechung bezeichnet man den Abschluss der Ausbildungszeit eines Auszubildenden in einem Handwerksberuf. Die 35 Absolventen hatten ein Berufsgrundschuljahr mit Lehrgängen zur Landtechnik und Tierhaltung und zwei betriebliche Lehrjahre absolviert. Die Ausbildung endete mit einer anspruchsvollen Abschlussprüfung, die praktische und schriftliche Teile enthält.

Im Rahmen der Freisprechungsfeier gestatteten die Absolventen Christoph Schamberger aus Prittriching und Verena Huster aus Weil den Zuhörern einen kleinen Einblick in den Ablauf ihrer Ausbildung. Sie stellten dabei klar, dass sie es nicht bereuen, sich für diesen Beruf entschieden zu haben.

Die Fürstenfeldbrucker Kreisbäuerin Gabriele Waldleitner sowie der Fürstenfeldbrucker Kreisobmann des Bayerischen Bauernverbandes (BBV), Johann Drexl, gratulierten den Absolventen, ebenso die stellvertretende Landrätin Martina Drechsler.

Bester ist in diesem Jahr Christoph Schamberger aus Prittriching (Kreis Landsberg/Leck) mit einem Notendurchschnitt von 1,39. Der Beste aus dem Landkreis Fürstenfeldbruck ist Maximilian Schlammerl aus Olching mit einer Note von 1,84.  

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Schwarzbau im Graßlfinger Moos muss weg
Bauen im Graßlfinger Moos ist schwierig. Daher entstehen dort ab und zu Schwarzbauten. Einer davon muss nun abgerissen werden. Das entschied das Verwaltungsgericht.
Schwarzbau im Graßlfinger Moos muss weg
Ein ehrlicher Finder aus Afghanistan
Hut ab vor diesem Asylbewerber: Ohne lange zu überlegen, hat er eine am Brucker Bahnhof gefundene Brieftasche zu Fuß quer durch die Stadt zur Polizeiinspektion gebracht.
Ein ehrlicher Finder aus Afghanistan
Allings Rohrnetz-Sanierung kostet 8,3 Millionen Euro
In fünf Abschnitten bis zum Jahr 2025 wird die Erneuerung von gut 15 Kilometern Rohrnetz in Alling abgewickelt. Das kostet insgesamt 8,3 Millionen Euro.
Allings Rohrnetz-Sanierung kostet 8,3 Millionen Euro
Streit um Emmeringer Friedhofsgebühren lebt auf
Der Streit um die neuen Friedhofsgebühren in Emmering geht weiter: Der Gemeinderat konnte sich nicht einigen. Jetzt will der Bürgermeister die Kommunalaufsicht …
Streit um Emmeringer Friedhofsgebühren lebt auf

Kommentare