+
Die Bewerber der CSU/Wählerdorfgemeinschaft Landsberied.

Landsberied

CSU/Wählerdorfgemeinschaft bietet 24 Engagierte auf

  • schließen

 Gemeinderatsmitglied Johannes Bals führt die gemeinsame Liste der CSU und der Wählerdorfgemeinschaft (WDG) in den Landsberieder Kommunalwahlkampf. 

Landsberied–Der Referent für Ortsentwicklung und gewerbliche Ortsentwicklung, der ein Bauunternehmen in Landsberied führt, bekam 51 von 60 Wählerstimmen bei der Aufstellungsversammlung im Dorfwirt.

Auf der ersten Hälfte der Liste finden sich viele Männer, einige recht jung. Zum Beispiel Sebastian Böhm, Maximilian Schindler und Fabian Eckert, die alle noch keine 35 Jahre alt sind. CSU-Urgestein und Vize-Bürgermeister Hubert Ficker auf Platz fünf bildet mit seinen 67 Jahren das Gegengewicht dazu. Die erste Frau findet sich mit Bettina Hollinger auf Listenplatz zehn. Insgesamt vier Frauen treten an.

Wegen einiger Stichwahlen bei der Nominierungsversammlung mussten die Stimmzettel im Saal mehrere Male eingesammelt werden, bis die endgültige Reihung stand. Wie schon länger bekannt, zieht die CSU/WDG ohne einen Bürgermeisterkandidaten in den Wahlkampf. Leider habe man auch diesmal keinen Bewerber gefunden, der neben seinem Beruf Zeit habe, den Rathausjob nebenamtlich sinnvoll auszufüllen, bedauerte Ficker.

Doch auf der Liste habe man 24 Kandidaten zusammenbekommen, was heutzutage schon beachtlich sei für eine kleine Gemeinde wie Landsberied. „Wir sind froh und auch etwas stolz darauf, dass sich viele für unsere Gemeinderatsarbeit interessieren“, sagte Ficker.

Neben den 60 Wahlberechtigten waren noch viele Interessierte zur Nominierungsversammlung gekommen, etwa Listenkandidaten der FW/Einigkeit. Die Inhalte, die man im Wahlkampf vor der Kommunalwahl ansprechen will, betreffen Wohn- und Arbeitswelten, Gesellschaftsstrukturen und Verkehrs- und Mobilitätsprobleme, kündigte Ficker an. Diese Themen werden bei einer Versammlung am Donnerstag, 6. Februar, um 19.30 Uhr im Dorfwirt-Saal vorgestellt. Derzeit besetzt die CSU/WDG fünf der zwölf Sitze im Gemeinderat.

Die Liste der CSU/Wählerdorfgemeinschaft

ohannes Bals, 2. Michael Hillmeier, 3. Sebastian Böhm, 4. Christoph Hainz, 5. Hubert Ficker, 6. Maximilian Schindler, 7. Michael Fischer, 8. Michael Bals, 9. Fabian Eckert, 10. Bettina Hollinger, 11. Tommy Schindler, 12. Patrick Sandmayr, 13. Günther Wörl, 14. Stefan Hollinger, 15. Tommy Schmidt, 16. Gerd Gstattenbauer, 17. Ursula Schilk, 18. Ralf Greb, 19. Gabriele Firnys, 20. Andreas Sandmeir, 21. Sabine Gstattenbauer, 22. Johann Bichler, 23. Florian Groß, 24. Alfred Saxinger

Auch interessant: Die Themenseite zur Kommunalwahl.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Neuer Jugendverein will sich bekannter machen
Im vergangenen Sommer hat sich der Olchinger Verein „Das Gut – Jugendkultur Olching“ gegründet. Nun fand die erste ordentliche Mitgliederversammlung statt. Der Vorstand …
Neuer Jugendverein will sich bekannter machen
Finanziell gut aufgestellt
Einen Rekordwert bei den Rücklagen meldete Bürgermeister Erwin Fraunhofer (CSU) im Gemeinderat. 
Finanziell gut aufgestellt
Vision vom Rundweg mit Fitness-Stationen und Grillplatz
Ein Weg, sie alle zu verbinden – zumindest alle Sehenswürdigkeiten in Emmering.
Vision vom Rundweg mit Fitness-Stationen und Grillplatz
An der Strecke München-Augsburg: Hattenhofen lehnt Funkmast für Bahn ab
Der Gemeinderat hat einen geplanten Funkmasten auf Gemeindeflur erst einmal abgelehnt. Dieser sollte das Handynetz entlang der Bahnstrecke München/Augsburg verbessern.
An der Strecke München-Augsburg: Hattenhofen lehnt Funkmast für Bahn ab

Kommentare