1. Startseite
  2. Lokales
  3. Fürstenfeldbruck
  4. Landsberied

Schwerer Crash bei Landsberied - mit dem Hubschrauber in die Klinik

Erstellt:

Kommentare

null

Bei einem schweren Unfall am Montag bei Landsberied sind zwei Autofahrer teils schwer verletzt worden. Im Einsatz war auch ein Rettungshubschrauber.

Landsberied - Um 11.45 Uhr fuhr ein 39-jähriger Landsberieder laut Zeugenaussagen mit seinem Pkw von Hirschthürl kommend auf die Kreuzung mit der Staatstraße 2054 zu. Er überquerte diese, ohne anzuhalten oder abzubremsen. Dabei nahm der Mann einer 31-jährigen Germeringerin die Vorfahrt, die mit ihrem Pkw von Jesenwang Richtung Fürstenfeldbruck unterwegs war. In der Kreuzung kam es zum Zusammenstoß beider Fahrzeuge. Der Unfallverursacher wurde hierbei schwer verletzt. 

Verdacht auf Schädel-Hirn-Trauma

Er kam mit Verdacht auf ein Schädel-Hirn-Trauma mit dem Rettungshubschrauber in eine Münchner Klinik. Die Frau wurde erlitt Verletzungen im Brustbereich und wurde ebenfalls in ein Krankenhaus verbracht. Aufgrund der Schwere des Verkehrsunfalls wurde die Staatsanwaltschaft eingeschalten, die ein unfallanalytisches Gutachten in Auftrag gab, berichtet die Polizei. An den Fahrzeugen entstand ein Gesamtschaden von 50 000 Euro. Ein Ford und ein Citroen wurden für das benötigte Gutachten sichergestellt. Die Feuerwehr Landsberied regelte den Verkehr und kümmerte sich um die Unfallstelle.

Einem Fahranfänger wurde im Landkreis Rotenburg bei Bremen bei einem Unfall eine Bodenwelle zum tödlichen Verhängnis.

Lesen Sie außerdem: Der Blaulichtticker für den Landkreis Fürstenfeldbruck

Auch interessant

Kommentare