Hans Märkl will, dass das Kinderhaus in Gemeindehand bleibt.

Privater Träger soll Haus übernehmen

Landsberied: Bürgerbegehren gegen Kinderhaus-Übergabe?

Hans Märkl (Grüne) hat im Gemeinderat angekündigt, möglicherweise ein Bürgerbegehren gegen die Übergabe des Kinderhauses zu starten. 

Landsberied - Er prüfe zurzeit, ob das möglich sei, sagte Märkl.Ab Herbst soll dort ein freier Träger den Betrieb übernehmen. Märkl hatte gegen den Wechsel gestimmt und beim Haushalt eine Kostensteigerung moniert. Er wolle mit offenen Karten spielen und den Gemeinderat als erstes informieren, sagte Märkl, der schon bei der Kommunalaufsicht zu diesem Thema vorgesprochen hatte. Bürgermeisterin Andrea Schweitzer (FW/Einigkeit) sagte, sie verstehe den Schritt nicht. Die Verträge, in denen die Übergabe geregelt werden muss, seien noch nicht abgeschlossen. Sie müssen dem Gemeinderat zur Abstimmung noch vorgelegt werden.  fd

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Moorenweiser kritisieren Wachstum
Das Wachstum der Gemeinde und die zunehmende Verkehrsbelastung – diese beiden Themen lagen den Moorenweisern in der Bürgerversammlung am meisten am Herzen. Kritisiert …
Moorenweiser kritisieren Wachstum
Wegen Naturschutz bei Südumfahrung: Maisach muss Maschendrahtzaun für 100.000 Euro kaufen
Der Bau der Südumfahrung hält den Gemeinderat auf Trab. Noch immer stehen Entscheidungen an. Jetzt musste der Gemeinderat einen Maschendrahtzaun bestellen. Einen …
Wegen Naturschutz bei Südumfahrung: Maisach muss Maschendrahtzaun für 100.000 Euro kaufen
Lkw-Fahrer schläft ein und rast in Baustelle - immer noch Stau auf A8 Höhe Dachau
Ein Lkw überholt einen anderen Lkw, dann schläft der Fahrer kurz ein und rast in die A8-Baustelle Höhe Dachau/Fürstenfeldbruck. Er ist schwer verletzt. Während die …
Lkw-Fahrer schläft ein und rast in Baustelle - immer noch Stau auf A8 Höhe Dachau
Kabarett-Stars lassen die Kassen klingeln
Die Stadthalle hat 2017 gut gewirtschaftet. Vor allem die Gastspiele prominenter Kabarettisten wie Monika Gruber spülten mehr Geld als erwartet in die Kassen.
Kabarett-Stars lassen die Kassen klingeln

Kommentare