Laptop mit Doktorarbeit in der S-Bahn vergessen

Puchheim - Für Peter K. (Name geändert) ist ein Alptraum wahr geworden.

Er hat den Laptop, auf dem seine Doktorarbeit in Geschichte gespeichert ist, in der S-Bahn vergessen. Am Mittwoch fuhr der Student nach einem Tagim Hautstaatsarchiv in München heim. Kurz nach 19 Uhr stieg er in Puchheim aus. Den tragbaren Computer, einen silbernen Acer Extensa 2303, ließ er liegen. Der Speicherstick mit der einzigen Sicherheitskopie seiner Arbeit lag auch in der Laptop-Tasche.

Als er den Verlust bemerkte, informierte er sofort die Bahnpolizei. Der Lokführer durchsuchte den Zug an der Endstation in Geltendorf. Peter K. fuhr der zurückkehrenden S-Bahn mit dem Auto entgegen, erwischte sie in Grafrath und schaute nochmal genau nach ­ vergeblich. Nun hofft der Student, dass der Finder sich meldet, Oder ihm wenigstens die Dateien zukommen lässt. Sonst hat er vier Monate vergeblich gearbeitet.

Auch interessant

Kommentare