Ganz Nebenbei: Die Glosse aus dem Brucker Tagblatt

Bis zur letzten Tüte

Auch wenn man das nicht an die große Glocke hängt: Wohl jeder steht mal mit einem Arm voller Einkäufe an einer Kasse und ist nicht mit einer passenden Tasche ausgerüstet. Bis vor kurzem kam da eine Plastiktüte gerade recht, um die Sachen im geordneten Modus nach Hause zu transportieren. Kam.

 Denn die Zeit der Gratis-Tüten ist seit einigem Monaten gesetzlich verordnet abgelaufen. Der Umwelt zuliebe. Versteht man ja. Dabei wurden die Plastiktaschen in vielen Haushalten durchaus nicht als Wegwerfartikel betrachtet. In einem Depot warteten die Tüten – mehr oder weniger ordentlich gefaltet – auf weitere Verwendung. Zum Beispiel im Mülleimer, zum Transport von Büchern, Schuhen, Brotzeit, die Liste ließe sich beliebig fortsetzen.

Irgendwann weisen die Plastik-Veteranen dann aber so deutliche Spuren von Mehrfachem-Gebrauch auf, dass sie wirklich ausgemustert werden müssen. Deshalb wurden die Vorrats-Stapel in den vergangenen Wochen immer niedriger. Bleibt nur eine Hoffnung: Schon einmal wurden die Plastiktüten verteufelt, um dann doch wieder zu kommen. Vielleicht gibt es wieder eine Renaissance – noch bevor die letzte Tüte verbraucht ist. (sk)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Neue Stadtmitte als Symbol der Einheit
Vor 40 Jahren hätte kaum einer gedacht, dass die Gebietsreform mal ein Grund zum Feiern wird. Doch jetzt bewiesen die Olchinger das Gegenteil. Mit Sternfahrt, Freibier …
Neue Stadtmitte als Symbol der Einheit
PUC soll Kulturgastronomie bekommen
Die Stadt will einen neuen Anlauf starten, um im Kulturzentrum PUC auch wieder eine dauerhafte Gastronomie anzubieten.
PUC soll Kulturgastronomie bekommen
Mila-Sophie aus Landsberied
Über die Geburt ihres ersten Kindes freuen sich Alexandra und Julian Sattler aus Landsberied. Ihre Tochter Mila-Sophie kam in der Brucker Kreisklinik zur Welt. Nach der …
Mila-Sophie aus Landsberied
Neue Mitte wird gut angenommen
Drei Tage lang stand das neue Ortszentrum im wahren Sinn des Wortes im Mittelpunkt. Die Gemeinde präsentierte ihre neuen Einrichtungen wie Sitzungssaal, Trauungszimmer …
Neue Mitte wird gut angenommen

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.