Helga Gaja mit Bürgermeister Frederik Röder.

In Alling

Letzter Dank an die Krötensammlerin

Alling - Letztes Dankeschön nach vielen Jahren: Helga Gaja wurde mit einer Glasschale mit Allinger Wappen und grünen Gummibärchen in Froschform von Bürgermeister Frederik Röder als Allings Chef-Krötensammlerin verabschiedet.

 In diesem Frühjahr brachten sie und 17 weitere Helfer rund 1020 Kröten über die Straßen. Entweder mittelbar durch nächtliche Sperrung der Straße Am Weinberg nach Germannsberg. Oder tatkräftig selbst, indem die an einem rund 200 Meter langen Amphibienschutzzaun wie beim Dötelbauer aufgehaltenen Tiere eingesammelt und weiter transportiert wurden. Besonderheit wie schon im vergangenen Jahr: Unter die 1020 Kröten hatte sich erneut ein Molch gemischt, eine bis zur Trockenlegung des Allinger Mooses weit verbreitete Amphibienart.  op

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Vergessene Orte im Landkreis Fürstenfeldbruck: Das Versteck der Munitionszüge
Das Gleis war nur einen Kilometer lang. Doch für Geltendorf hätte es direkt in die Katastrophe führen können.
Vergessene Orte im Landkreis Fürstenfeldbruck: Das Versteck der Munitionszüge
Maisach mahnt gerechtere Verteilung der Flüchtlinge an
 Die Gemeinde sagt Stopp: In Maisach werden keine weiteren Flüchtlinge untergebracht, die Zahl der Plätze wird durch Auflösung einer Unterkunft sogar reduziert.
Maisach mahnt gerechtere Verteilung der Flüchtlinge an
Sie wollen mitreden und die Stadt gestalten
Der neue Teilhabebeirat hat seine Arbeit aufgenommen und einen Vorsitzenden gewählt. Ziele und Vorgehen müssen aber noch feinjustiert werden.
Sie wollen mitreden und die Stadt gestalten
Diese Weihnachtsgeschichte hat kein Happy End: „Mir wird das Herz aus dem Leib gerissen“
Manfred Piringer, 55, aus Olching hat sich ins Weihnachtsfest verliebt. Jedes Jahr beleuchtet er sein Haus und denkt sich ein Musical mit Schneemann und Christkind aus. …
Diese Weihnachtsgeschichte hat kein Happy End: „Mir wird das Herz aus dem Leib gerissen“

Kommentare