+
Zahlreiche Hilfskräfte mussten zu dem Unfall auf der B471 ausrücken.

Einsatzkräfte vor Ort

Schwerer Lkw-Unfall auf B471: Fünf Verletzte, Zwei Helikopter im Einsatz - neue Details

  • schließen
  • Thomas Steinhardt
    Thomas Steinhardt
    schließen

Auf der B471 bei Fürstenfeldbruck hat sich ein schwerer Unfall ereignet. Ein Auto krachte frontal in einen Lkw. Es kam zu langen Staus aufgrund der Sperrung.

  • Zu einem heftigen Verkehrsunfall ist es am Montagabend (2. Dezember) auf der B471 gekommen.
  • Nahe der Ausfahrt Landsberger Straße kollidierten ein Lkw und zwei Pkw.
  • Zwei Personen wurden schwer, zwei weitere leicht verletzt.

Update von Dienstag, 03. Dezember: Eine Olchingerin (49) kam um 17.10 Uhr mit ihrem Ford S-Max etwa auf Höhe der Brucker Feuerwehr aus ungeklärter Ursache auf die Gegenfahrbahn. Ihr Wagen krachte frontal gegen den entgegenkommenden Lkw Mercedes Atego eines Münchners (44). Aufgrund des Zusammenstoßes prallte der Ford zurück und stieß gegen einen nachfolgenden VW Touran, in dem drei Personen saßen.

Schwerer Unfall auf B471: Ford kracht in Lkw - Zwei Hubschrauber im Einsatz

Die Olchingerin und der Lkw-Fahrer wurden in ihren Fahrzeugen eingeklemmt und mussten befreit werden. Die Olchingerin wurde mit schweren Verletzungen mit dem Hubschrauber in die Klinik in München-Bogenhausen gebracht, der Lastwagen-Fahrer ebenfalls per Hubschrauber ins Klinikum rechts der Isar. Die drei Personen aus dem Touran konnte ambulant in der Klinik in Bruck behandelt werden. Die B471 war mehrere Stunden lang komplett gesperrt. 

Der Lastwagen wurde schwer beschädigt.

Neben der Feuerwehr Fürstenfeldbruck waren auch die benachbarten Feuerwehren aus Aich und Emmering im Einsatz. Weiterhin waren zahlreiche Kräfte des Rettungsdienstes und der Polizei vor Ort. Das Technische Hilfswerk (THW) Fürstenfeldbruck übernahm die Ausleuchtung der Unglücksstelle für die unfallanalytische Maßnahmen und kümmerte sich um den Verkehr.

Fürstenfeldbruck: Unfall auch auf Umfahrungsstraße: Enorme Staus die Folge 

Der Ford der Unfallverursacherin.

Im Ausweichverkehr kam es auf der B2 um 18.20 Uhr zu einem weiteren Unfall an der Kaisersäule. Ein 59-Jähriger wollte laut Polizei mit seinem Opel Zafira die B2 von Lindach kommend in Richtung Puch überqueren. Dabei übersah er den Pkw einer 20-jährigen Friedbergerin, die auf der Bundesstraße Richtung Bruck unterwegs war. Während die beiden Fahrer unverletzt blieben, zogen sich die beiden Mitfahrer der jungen Frau leichte Verletzungen zu. An beiden Fahrzeugen entstand erheblicher Sachschaden. Auch auf Grund des Unfalls auf der B 471 kam es hier zu massiven Verkehrsstörungen und langen Staus.

Fürstenfeldbruck-Unfall: Das war die Erstmeldung vom Montagabend

Fürstenfeldbruck - Auf der B471 bei Fürstenfeldbruck ist es am Montagabend kurz nach 17 Uhr nahe der Ausfahrt Landsberger Straße zu einem schweren Unfall gekommen. Die Einsatzkräfte waren bereits wenig später vor Ort.

Beteiligt waren ein Lkw und zwei Pkw, wie ein Polizeisprecher Merkur.de auf Anfrage mitteilte. Nach ersten Erkenntnissen wurden zwei Personen schwer verletzt. Zwei weitere erlitten leichte Verletzungen.

Schwer Unfall auf der B471: Aufräumarbeiten dauern bis in den Abend hinein an

Nach dem Unfall mit LKW-Beteiligung waren zunächst beide Fahrspuren der Bundesstraße gesperrt. Auch zwei Helikopter waren im Einsatz. Es kam zu starken Beeinträchtigungen im Berufsverkehr. 

Auch mit längeren Beeinträchtigungen bis in die Nacht hinein ist zu rechnen. Nach Angaben des Polizeipräsidiums München Nord liefen gegen 21 Uhr noch Reinigungsarbeiten an der Unfallstelle.

Bei einem Frontalzusammenstoß zwischen einem Auto und einem Tanklastwagen in Aiterhofen, kommen zwei Personen ums Leben.

Weitere Informationen folgen

Über aktuelle Störungen und Unfälle hält Sie auch der Blaulicht-Ticker aus Fürstenfeldbruck auf dem Laufenden.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Diese Weihnachtsgeschichte hat kein Happy End: „Mir wird das Herz aus dem Leib gerissen“
Manfred Piringer, 55, aus Olching hat sich ins Weihnachtsfest verliebt. Jedes Jahr beleuchtet er sein Haus und denkt sich ein Musical mit Schneemann und Christkind aus. …
Diese Weihnachtsgeschichte hat kein Happy End: „Mir wird das Herz aus dem Leib gerissen“
Vergessene Orte im Landkreis Fürstenfeldbruck: Das Versteck der Munitionszüge
Das Gleis war nur einen Kilometer lang. Doch für Geltendorf hätte es direkt in die Katastrophe führen können.
Vergessene Orte im Landkreis Fürstenfeldbruck: Das Versteck der Munitionszüge
Maisach mahnt gerechtere Verteilung der Flüchtlinge an
 Die Gemeinde sagt Stopp: In Maisach werden keine weiteren Flüchtlinge untergebracht, die Zahl der Plätze wird durch Auflösung einer Unterkunft sogar reduziert.
Maisach mahnt gerechtere Verteilung der Flüchtlinge an
Sie wollen mitreden und die Stadt gestalten
Der neue Teilhabebeirat hat seine Arbeit aufgenommen und einen Vorsitzenden gewählt. Ziele und Vorgehen müssen aber noch feinjustiert werden.
Sie wollen mitreden und die Stadt gestalten

Kommentare