Für 15 000 Euro

Maisach kauft ein E-Auto

Für die Mitarbeiter der Maisacher Bauverwaltung musste ein neues Auto her. Der Gemeinderat hat nun für einen VW e-up votiert, der für vier Jahre geleast wird. 

Kostenpunkt: rund 15 000 Euro. Gottfried Obermair, Sprecher der örtlichen Freien Wähler und Vorsitzender des Arbeitskreises Energie der Freien Wähler Bayern, bat zu prüfen, ob das Auto an Wochenenden gegen Kostenerstattung an Gemeinderatsmitglieder verliehen werden könne. Nur wenige hätten sonst die Möglichkeit, ein E-Auto auszuprobieren. Das wäre eine gute Möglichkeit, dafür Werbung zu machen

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Schild als Schildbürgerstreich?
„Bayern barrierefrei – Wir sind dabei“: So heißt ein Signet, das die Staatsregierung auf Antrag vergibt. Die Gemeinde Maisach macht aber nicht mit.
Schild als Schildbürgerstreich?
Wirt zu beschäftigt: Volksfest verschoben
Die Verpachtung des Brauhauses in Fürstenfeldbruck an die Festwirts-Familie Mörz führt dazu, dass die Mammendorfer ihr Volksfest verschieben müssen. Ursprünglich sollte …
Wirt zu beschäftigt: Volksfest verschoben
Leichte Sprache: Er will Texte für alle verständlich machen
Wenn der im Rollstuhl sitzende Herbert Sedlmeier als Kreisbehindertenbeauftragter dafür kämpft, dass Menschen mit Behinderung ungehinderten Zugang zu allen …
Leichte Sprache: Er will Texte für alle verständlich machen
Ackergift soll auf Gemeindegrund tabu sein
In der Gröbenbachgemeinde sollen künftig deutlich weniger Ackergifte versprüht werden. 
Ackergift soll auf Gemeindegrund tabu sein

Kommentare