Die Fertigteildecke im Erdgeschoss wird verlegt. Der Hort soll in einem Jahr bezogen werden. tb-Foto: Gemeinde

Hort

Bauarbeiten gehen gut voran

Gernlinden/Maisach – Die Bauarbeiten an der Grundschule in Gernlinden gehen schnell voran: Dort entsteht ein neuer Hort.

 Der Rohbau liegt derzeit voll im Zeitplan. Das Untergeschoss ist erstellt, die Arbeiten für die Errichtung des ersten Obergeschosses haben begonnen.

Im August 2017 soll das Gebäude für 50 Kinder in zwei Gruppen fertig sein. Es wird insgesamt 1,8 Millionen Euro kosten. Im bald beginnenden Schuljahr sind die Mädchen und Buben, die nach Schulschluss in keiner der anderen Horteinrichtungen der Gemeinde Platz finden, in den Containern am Sportplatz untergebracht.

Eine andere Betreuungseinrichtung ist derweil rechtzeitig zum neuen Kindergartenjahr schon fertig: die Erweiterung des Kinderhauses Maisach-Ost. Bis zu 75 Mädchen und Buben (drei Gruppen) haben dort Platz. Der Spielplatz auf der Nordseite wird schon benutzt, der Spielgarten im Süden soll bis Anfang Oktober fertig sein. (zag)

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Lea Raphaela aus Fürstenfeldbruck
Noch ein Mäderl heißt es für Familie Heinz aus Fürstenfeldbruck. Im Brucker Klinikum brachte Mama Elisabeth nun ihre zweite Tochter zur Welt. Lea Raphaela verpasste den …
Lea Raphaela aus Fürstenfeldbruck
Kinderhaus im Zeit- und Kostenplan
Der zweite Bauabschnitt des Jesenwanger Kinderhauses schreitet gut voran. Wie im Gemeinderat bekannt wurde, soll noch vor Weihnachten der Dachstuhl errichtet werden, …
Kinderhaus im Zeit- und Kostenplan
Orchester musiziert für syrische Dialysestation
Der Grafrather Asylkreis hat ein Benefizkonzert mit dem Vivaldi-Orchester Karlsfeld zugunsten der Dialysestation im syrischen Afrin organisiert. Am Samstag, 25. …
Orchester musiziert für syrische Dialysestation
Bürger sollen über Funkmast entscheiden
Soll der Mobilfunkmast auf dem Kühberg bei Überacker stehen bleiben? Das werden bald die Bürger gefragt. Denn wenn der Vertrag mit der Telekom ausläuft und die Anlage …
Bürger sollen über Funkmast entscheiden

Kommentare