Die Fertigteildecke im Erdgeschoss wird verlegt. Der Hort soll in einem Jahr bezogen werden. tb-Foto: Gemeinde

Hort

Bauarbeiten gehen gut voran

Gernlinden/Maisach – Die Bauarbeiten an der Grundschule in Gernlinden gehen schnell voran: Dort entsteht ein neuer Hort.

 Der Rohbau liegt derzeit voll im Zeitplan. Das Untergeschoss ist erstellt, die Arbeiten für die Errichtung des ersten Obergeschosses haben begonnen.

Im August 2017 soll das Gebäude für 50 Kinder in zwei Gruppen fertig sein. Es wird insgesamt 1,8 Millionen Euro kosten. Im bald beginnenden Schuljahr sind die Mädchen und Buben, die nach Schulschluss in keiner der anderen Horteinrichtungen der Gemeinde Platz finden, in den Containern am Sportplatz untergebracht.

Eine andere Betreuungseinrichtung ist derweil rechtzeitig zum neuen Kindergartenjahr schon fertig: die Erweiterung des Kinderhauses Maisach-Ost. Bis zu 75 Mädchen und Buben (drei Gruppen) haben dort Platz. Der Spielplatz auf der Nordseite wird schon benutzt, der Spielgarten im Süden soll bis Anfang Oktober fertig sein. (zag)

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Wassermangel im Amperbad
Da hat sich offenbar jemand einen Scherz erlaubt: Dieser Zettel hängt seit kurzem an einem Bauzaun, der an der Stelle des früheren „Amperbads“ in Neu-Esting steht. 
Wassermangel im Amperbad
Sie bringen den Nachschub zur Party
Am Wochenende könnte es wieder dem ein oder anderen passieren: Es ist schon spät und beim gemütlichen Zusammensitzen oder der Feier zu Hause gehen die Getränke zur …
Sie bringen den Nachschub zur Party
Weltgebetstag: Brucker Kirchen feiern zusammen
Auf dem gesamten Globus laden Frauen am Freitag, 3. März, zu ökumenischen Gottesdienstfeiern ein. Das diesjährige Schwerpunktland des Weltgebetstags sind die …
Weltgebetstag: Brucker Kirchen feiern zusammen
Villa Kunterbunt von Namensstreit bedroht
Wenn sie durch ihre Villa Kunterbunt hüpft, haben ganze Generationen viel Spaß mit Pippi Langstrumpf. Keinen Spaß verstehen die Erben von Astrid Lindgren, der Schöpferin …
Villa Kunterbunt von Namensstreit bedroht

Kommentare