+
Foto vom Spatenstich

Mit Würstl und Heißgetränken

Bürger-Fest auf der Maisacher Südumgehung

  • Andreas Daschner
    VonAndreas Daschner
    schließen

Wenn weiter alles nach Plan läuft, soll die Maisacher Südumfahrung am 14. Dezember fertig sein. Am folgenden Wochenende, 15. und 16. Dezember, könnte die neue Straße von den Bügrern begutachtet werden.

Maisach –  Die Gemeinde plant einen Erlebnistag auf der Südumfahrung. „An diesen Tagen werden noch keine Autos fahren“, sagte Bürgermeister Hans Seidl (CSU) im Gemeinderat. „Die Bürger können die Straße und das Umfeld zu Fuß, auf Fahrrädern, mit Rollerblades und anderen unmotorisierten Fahrzeugen erforschen.“ Außerdem sollen Würstl und Heißgetränke angeboten werden.

Gottfried Obermair (FW) kritisierte jedoch die Konkurrenz zum zeitgleich stattfindenden Maisacher Advent . Er regte deshalb eine Silvesterparty auf der Südumfahrung an. Diese ist laut Seidl aber aus zwei Gründen nicht möglich: „An Silvester ist die Straße schon für den Verkehr freigegeben.“ Außerdem sei es nicht möglich, Feuerwerk und Böller im Naturschutzgebiet entlang der Straße abzufeuern. Generell sieht Seidl kein großes Konkurrenzproblem zum Maisacher Advent. Die Bürger würden die Straße vor allem tagsüber erforschen, wenn man viel sieht. „Wenn es auf dem Advent so richtig gemütlich wird, werden die Leute dort hingehen.“

Unabhängig davon, befürchtet die SPD-Fraktion schon jetzt, dass es auf der Südumgehung wegen Rasern zu Unfällen kommen wird. Die Gemeinde soll sich deshalb um ein Tempolimit bemühen. Ric Unteutsch sieht vor allem die Einmündungen kritisch, die aufgrund natur- und artenschutzrechtlicher Festlegungen ohne Beschleunigungsstreifen ausgeführt werden. „Gerade bei der Einmündung der alten Brucker Straße sehe ich erhebliches Gefahrenpotenzial“, sagte der SPD-Rat. Die Sozialdemokraten beantragten deshalb, dass sich der CSU-Bürgermeister beim Straßenbauamt um ein generelles Tempolimit von 80 Stundenkilometern bemühen soll. Die übrigen Räte segneten den Antrag ohne Gegenstimme ab. 

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare