Wieder vereint: Die Entenmama mit ihren Küken, die noch in der gelben Plastikwanne der Feuerwehr sitzen.

Tiere stecken fest

Entenküken  aus Gully gerettet

Gernlinden – Zu einem tierischen Einsatz wurde die Feuerwehr Gernlinden am Pfingssonntag gerufen: Fünf Entenküken und steckten in einem Versickerungsschacht unter der Bruder-Konrad-Straße fest. Ihre Mama stand aufgeregt daneben.

Das Muttertier und ihr Nachwuchs wandern derzeit durch den Ort. Dabei sind die fünf Küken in den Gully gefallen. Durch ein Abwasserrohr sind sie dann ein den Versickerungsschacht gerutscht. Aus eigener Kraft konnten sich die kleinen Entlein nicht befreien. Passanten und Anwohner alarmierten deshalb die Feuerwehr.

Die Einsatzkräfte öffneten den Kanaldeckel zu dem Schacht. In rund drei Meter Tiefe saßen die Küken – unverletzt. Ein Feuerwehrmann stieg hinab und beförderte sie nach oben.

Doch nun gab es ein weiteres Problem: Die Entenmama, die mit ihrem Nachwuchs, an die Kiesssee gebracht werden sollte, ließ sich erst nicht einfangen. Doch zu guter Letzt konnten die ganze Familie wohlbehalten in die Freiheit entlassen werden. (ed)

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Vermisste Malina: Suche wird auf der Donau fortgesetzt
Regensburg - Seit Sonntag wird die junge Studentin Malina Klaar aus dem Landkreis Fürstenfeldbruck in Regensburg vermisst. Wir berichten im News-Ticker von den aktuellen …
Vermisste Malina: Suche wird auf der Donau fortgesetzt
Dauerstau auf der B2: Adé Schleichweg
Den Autofahrern aus der Region könnte bald ein Schleichweg verbaut werden. Denn die Stadt Fürstenfeldbruck plant, die Bahnhofstraße für durchrauschende …
Dauerstau auf der B2: Adé Schleichweg
Jahrzehnte später: Anwohner sollen für Straße blechen
Die Anwohner der Ganghoferstraße werden zur Kasse gebeten. Die Fahrbahn wird ausgebaut, daran müssen sie sich beteiligen. Zusätzlich verlangt die Stadt jetzt die Gelder …
Jahrzehnte später: Anwohner sollen für Straße blechen
Pedelec-Fahrer (88) schwer verletzt 
Ein 88-Jähriger wollte am Dienstag um 15.35 Uhr mit seinem Pedelec von der Straße Richtung Geltendorf in die Staatsstraße 2054 nach Kaltenberg einbiegen. 
Pedelec-Fahrer (88) schwer verletzt 

Was denken Sie über diesen Artikel?

Kommentare