+
Im Jahr 2015 warben die Schützen aus Graßlfing beim Umzug in Gernlinden für mehr Freundlichkeit.  

Die Narren stehen in den Startlöchern

Faschingszug in Gernlinden: Die Vorbereitungen laufen

Noch genau ein Monat – dann haben wieder die Narren das Sagen beim Gernlindener Faschingszug. Die Vorbereitungen für das Event am Sonntag, 11. Februar, laufen auf Hochtouren. 

Gernlinden – „Wir haben schon die ersten Anmeldungen“, berichtet Peter Aust vom Kartell der Gernlindner Ortsvereine. „Wir rechnen auch dieses Jahr wieder mit 17 bis 18 Wagen.“

Für den Umzug werden mehrere tausend Besucher in dem Maisacher Ortsteil erwartet. Auf eine Wertung der Wagen und Fußgruppen wird wie im Vorjahr verzichtet. „Bewertungen bringen nur Unfrieden“, erklärt Aust. „Niemand soll sich gezwungen fühlen, durch möglichst teure Kostüme den Sieg zu erkaufen. Außerdem wollen wir den Vorwurf ausräumen, man könne nur mit Vitamin B gewinnen.“ Der Spaß stehe schließlich im Vordergrund. „Es soll ein reiner Gaudiwurm sein.“

Die Route des Zuges bleibt wie immer: von der Brucker Straße (Bürgerzentrum) über die Graf-Toerring-, Maisacher- und Frühlingstraße in die Berlepschstraße. Der Zug endet in der Brucker Straße.

Auch an die Sicherheit der Teilnehmer ist gedacht. Für alle Fälle ist wieder das Rote Kreuz dabei. Die Polizei wird den Ortseingang absperren. Beim Thema Alkohol gibt es klare Regeln: „Auf den Wagen ist Bier erlaubt, Schnaps ist verboten und wird eingezogen“, erklärt Hannes Haschka vom Faschingsausschuss Gernlinden. „Es wird auch Stichproben geben.“ Für große und kleine Geschäfte gibt es einige WC-Häuschen.

Auf der An- und Abfahrt darf niemand auf den Wagen mitfahren. „Während des Zuges müssen auf allen Podesten oder Aufbauten, auf denen sich Personen aufhalten, Geländer mit einer Höhe von mindestens einem Meter angebracht werden“, erklärt Hannes Haschka . Pro Wagen sind mindestens vier Personen als Begleitung nötig.

Alle eingesetzten Fahrzeuge müssen eine Betriebserlaubnis besitzen und dürfen Abmessungen von 2,55 Meter in der Breite, vier Meter in der Höhe und 18,75 Meter Gesamtlänge nicht überschreiten. Wer größer baut, bräuchte eine Schwertransport-Ausnahmegenehmigung. „Die Strecke ist nicht immer gerade“, berichtet Hannes Haschka. „Einige Bäume, deren niedrigste Äste bei vier Metern Höhe beginnen, und auch einige Engstellen setzen den Wagen Grenzen.“

Anmelden kann man sich mit den Papieren für Fahrzeug und Fahrer am Zugtag ab 12 Uhr am Gernlindner Feuerwehrhaus (Brucker Straße). Der Zug startet pünktlich um 14 Uhr. Die Teilnahme ist kostenlos.  mas

Faschingszüge gibt es heuer auch in Olching, Moorenweis und Mammendorf.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Kleintransporter steckt in S8-Unterführung fest
Ein 24-Jähriger hat sich verschätzt und großen Schaden angerichtet. 
Kleintransporter steckt in S8-Unterführung fest
Doch wieder ein Unfall an der Feuerhausstraße: Auto kippt nach Crash um
Schon wieder hat es an der Kreuzung Feuerhausstraße/Stadelbergerstraße gekracht - trotz der neuen Schilder, die auf den Gefahrenpunkt aufmerksam machen.
Doch wieder ein Unfall an der Feuerhausstraße: Auto kippt nach Crash um
Anbieter für Olchinger Carsharing steht fest
Carsharing soll der Umwelt dienen, indem weniger Autos auf den Straßen unterwegs sind. Leihen statt besitzen ist die Devise. Die Stadt Olching plant eine Station am …
Anbieter für Olchinger Carsharing steht fest
Messebau in Fürstenfeldbruck: Der Airbus aus der Hasenheide
Der Fürstenfeldbrucker Schreinermeister Rolf Geys hat einen halben Airbus A320 in seiner Werkstatt stehen. Aber die Maschine wird nie abheben, sie dient lediglich als …
Messebau in Fürstenfeldbruck: Der Airbus aus der Hasenheide

Kommentare