Gratulation: Erwin Petersen mit Hans Seidl. Foto: tb

Gernlinden

Früherer Ortsbürgermeister feiert

Gernlinden – Der frühere Ortsbürgermeister von Gernlinden, Erwin Petersen, hat seinen 85. Geburtstag gefeiert. Am Vormittag spielte ihm die Blaskapelle ein Ständchen, dann überbrachte auch Maisachs Bürgermeister Hans Seidl Glückwünsche. Am Abend wurde im Café am Gut mit Familie und Nachbarn gefeiert.

Schon im Jahr 1945, im jungen Alter von 13, hat der gebürtige Oberschlesier seine Heimat, in der sein Vater Ortsvorsteher in einem der Gemeindeteile von Ruderswald war, verlassen müssen. Zusammen mit seiner Mutter und seinem Bruder kam er nach Gernlinden. Erwin Petersen arbeitete damals als Gärtner und als Aushilfe im Offizierscasino der Amerikaner auf dem Fliegerhorst. Seine berufliche Laufbahn startete er 1948 bei der BayWa in Maisach. Diesem Unternehmen blieb er bis zu seinem Ruhestand 1992 als Außendienstler stets verbunden.

Bereits 1953 ließen sich bei Petersen erste Tendenzen zur politischen Laufbahn hin erkennen, als er in sein erstes Ehrenamt, das des Schriftführers des TSV Gernlinden, gewählt wurde. 1972 zog Petersen für die Einigkeit Gernlinden in den Maisacher Gemeinderat ein, in dem er sich 30 Jahre behauptete. Später wechselte er dann zu den Freien Wählern.

Der Höhepunkt seiner politischen Karriere war in den Jahren 1996 bis 2002, als Petersen Dritter Bürgermeister Maisachs und Gernlindener Ortsbürgermeister wurde. Wie sehr er sich engagierte, lässt sich an einem Ausspruch seiner Ehefrau Hannelore ablesen, den Erwin Petersen selbst an seinem 75. Geburtstag zitierte. Sie habe einmal gesagt: „Von den 50 Jahren, die wir uns kennen, warst Du 30 Jahre nicht daheim.“  mid

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Darum hat es diesmal mit dem Auszählen so lange gedauert
Bis die Stimmzettel nach der Bundestagswahl ausgezählt waren, dauerte es heuer in einigen Kommunen länger. In der Region Fürstenfeldbruck war Olching Spitzenreiter.
Darum hat es diesmal mit dem Auszählen so lange gedauert
Die Kinder standen immer an erster Stelle
Seit 1981 hat sich Brigitte Speck im Kindergarten St. Michael in Jesenwang für die Kinder eingesetzt. Nun wurde die langjährige Leiterin in den Ruhestand verabschiedet.
Die Kinder standen immer an erster Stelle
Unfall auf der B471
Eine 57-jährige Autofahrerin hat am Sonntagnachmittag einen schweren Unfall auf der B 471 zwischen Grafrath und Schöngeising verursacht. 
Unfall auf der B471
Neue Mitte, alte Straßen – was nun?
Maisachs neue Mitte ist fast fertig – zumindest die Gebäude. Doch was ist mit den Straßen? Die innerörtliche Achse wird bald zur Ortsstraße abgestuft und soll neu …
Neue Mitte, alte Straßen – was nun?

Kommentare