Das „Q-West-Gewerbequartier“ an der Lise-Meitner-Straße 7. 

In Gernlinden

In ehemaliger Druckerei werden bald 3D-Drucker hergestellt

Gernlinden – Auf dem ehemaligen Druckereigelände in Gernlinden werden künftig 3D-Drucker hergestellt. Das teilt Maisachs Bürgermeister Hans Seidl mit. Die Firma EOS aus Krailling (Kreis Starnberg) mietet insgesamt 9000 Quadratmeter Produktions- und Büroflächen im so genannten Q-West-Gewerbequartier an der Lise-Meitner-Straße 7.

 Der Vertrag mit dem Berliner Projektentwickler und Investor BEOS, dem das Gelände mittlerweile gehört, läuft vorerst über zehn Jahre.

EOS wird die Flächen als Hauptmieter nach einem Umbau ab Anfang 2017 zur Produktion von industriellen 3D-Druckern nutzen. Die Firma wurde 1989 gegründet. „Mit EOS haben wir ein international erfolgreiches High-Tech Unternehmen als Ankermieter für das neue Q-West-Gewerbequartier gefunden. Auf dem ehemaligen Druckereigelände wird also künftig wieder gedruckt, allerdings dreidimensional“, sagt Christian Ebner, Projektleiter von BEOS.

Erst im Sommer hatte EOS seinen Standort in Krailling ausgebaut. Im dortigen Gewerbegebiet KIM vergrößerte das Unternehmen seinen Hauptsitz um 7500 Quadratmeter. Ein weiteres Grundstück mit 1,6 Hektar Fläche, das zur Zeit ein Sportplatz ist, wird derzeit von der Gemeinde Krailling vorbereitet, damit die Firma expandieren kann.

Der Gewerbepark in Gernlinden umfasst rund 14 000 Quadratmeter Lager-, Produktions- und Serviceflächen sowie 1000 Quadratmeter Büroflächen. Insgesamt ist das Grundstück 37 000 Quadratmeter groß. Der Investor BEOS will in Zukunft auch weitere Areale schaffen, die vermietet werden.  (vu)

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Computervirus legt Kreisklinik in Fürstenfeldbruck lahm
Der Betrieb im Klinikum Fürstenfeldbruck läuft derzeit im Krisen-Modus. Ein Computer-Virus hat sämtliche Rechner und Server des Krankenhauses befallen. Der medizinische …
Computervirus legt Kreisklinik in Fürstenfeldbruck lahm
Grafrath: Der Bürgerstadl-Wirt hört auf
Der Bürgerstadl braucht einen neuen Wirt. Frank Unger, der die Gaststätte am Sportplatz bislang gastronomisch betreut, hört im Frühjahr auf. Die Gemeinde will nun bis …
Grafrath: Der Bürgerstadl-Wirt hört auf
Günstige Bushaltestelle
Die mittlerweile in Betrieb gegangene Bushaltestelle bei Marthashofen kommt der Gemeinde deutlich günstiger als zunächst erwartet. 
Günstige Bushaltestelle
Egenhofen hat ein Feuerwehr-Problem
Ein Brandschutzexperte hat festgestellt, dass Wenigmünchen feuerwehrtechnisch nicht ausreichend versorgt ist. Egenhofens Gemeinderat will deshalb im kommenden Jahr ein …
Egenhofen hat ein Feuerwehr-Problem

Kommentare