+
Alle halten zusammen: die Mitglieder der Schützengesellschaft Kleeblatt Überacker.

Großes Fest am Wochenende

Kleeblatt beglückt Schützen seit 125 Jahren

  • schließen

Überacker - Die Schützengesellschaft Kleeblatt Überacker feiert kommendes Wochenende ihr 125-jähriges Bestehen. Besonderer Gast ist Martina Schwarzmann: Die Kabarettistin ist Mitglied im Verein – schießt aber nur noch scharf mit Worten.

Ein Kleeblatt, Glückssymbol und Zeichen des festen Zusammenhalts: Genau richtig für den Namen eines neuen Vereins, den drei Männer gründen. Das dachten sich auch Josef Plonner, Kaspar Aumüller und Leonhard Widmann. Vor 125 Jahren schlossen sie sich zusammen: zur Schützengesellschaft Kleeblatt Überacker.

Kommendes Wochenende feiert der Verein sein 125-Jähriges. Aus dem kleinen Zusammenschluss ist mittlerweile ein Verein mit 160 Schützen und 29 Nachwuchsschützen geworden. Es gibt zwei Mannschaften, die in der Gauliga in der A-Klasse und in der C-Klasse schießen, eine Pistolenmannschaft sowie eine Jugendmannschaft. Geschossen wird von Oktober bis April, jeden Freitag treffen sich alle zum Vereinsabend: zum Trainieren, Schießen und auch Ratschen.

„Wir heißen Schützengesellschaft, nicht Schützenverein. Und Gesellschaft ist bei uns ganz wichtig“, sagt Schützenmeister Johann Strobl. „Zu uns darf jeder kommen, auch Leute, die nicht selbst schießen.“ Die Gaudi und die Gemeinschaft stehen im Vordergrund. „Aber ein bisschen Rivalität untereinander ist schon da, man strengt sich doch an“, betont Birgit Schwarzmann vom Festausschuss.

Doch wenn es darauf ankommt, halten die Schützen zusammen. Etwa beim Bau des Schützenheims im neuen Kindergarten. 1993, nach der Fertigstellung des Rohbaus, begannen sie den Innenausbau, komplett in Eigenleistung. Zwei Wassereinbrüche gab es während der Bauarbeiten, große Rückschläge für die Helfer. „Aber von so etwas lässt man sich nicht aus der Bahn bringen“, erklärt Strobl. 1996 wurde das neue Heim mit den elf Ständen endlich eingeweiht.

Ein weiterer Höhepunkt folgt mit dem Jubiläumsfest, für das wieder alle zusammenhelfen. Gerechnet wird an beiden Tagen mit je 600 Gästen. Am Sonntag sind 39 Vereine eingeladen, sie ziehen in einem großen Umzug durch das Dorf.

Besonderer Gast am Samstag ist Martina Schwarzmann: Die bekannte Kabarettistin stammt aus Überacker und ist Schützenvereinsmitglied. Sie schießt zwar nicht mehr aktiv, kommt aber immer noch zu Vereinsveranstaltungen, wie zum Beispiel zum Wattturnier.

Schwarzmann hat Insider-Wissen über den Schützenverein. Alle sind schon gespannt, ob sie das auch in ihren Auftritt einbauen wird.

Strobl wünscht sich gutes Wetter und: „Dass wir viel Nachwuchs haben und dass das Miteinander von Jung und Alt noch lange bleibt.“ Das Kleeblatt wird es schon richten.

Das Festprogramm:

Die Schützengesellschaft Kleeblatt feiert ihr 125-Jähriges in der Halle der Familie Hollinger (Moosstraße 9) in Überacker. Am Samstag, 4. Juni, gibt es Kabarett mit Martina Schwarzmann. Die Veranstaltung ist jedoch bereits ausverkauft.

Der Sonntag, 5. Juni, beginnt um 8 Uhr mit dem Empfang der Vereine. Ab 10 Uhr ist der Festgottesdienst, ab 11.30 Uhr gibt es Grußworte und Ehrungen. Um 12 Uhr ist Mittagessen, anschließend beginnt um 14 Uhr der Festumzug. Um 16 Uhr werden die Erinnerungsgeschenke vergeben, danach klingt das Fest mit Blasmusik aus.

von Claudia Schuri

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Die Kommunalwahl 2020 in der Region Fürstenfeldbruck
Im Frühjahr 2020 sind die Bürger auch in der Region Fürstenfeldbruck dazu aufgerufen, den Landrat, die Rathauschefs sowie Kreis,- Stadt,- und Gemeinderäte zu wählen: Am …
Die Kommunalwahl 2020 in der Region Fürstenfeldbruck
Der erste Bürgermeisterkandidat in Kottgeisering
Der bis dato einzige Bürgermeisterkandidat des Dorfes, Andreas Folger, ist von der Bürgervereinigung (BV) jetzt offiziell nominiert. Und er hat sich mit der zahlenmäßig …
Der erste Bürgermeisterkandidat in Kottgeisering
Geringere Kosten fürs Familiengrab
Zum 1. Januar ändern sich die Gebühren auf dem Gemeindefriedhof.
Geringere Kosten fürs Familiengrab
Beerdigungen werden teurer
Die Grafrather müssen für Beerdigungen auf dem Friedhof künftig deutlich tiefer in die Tasche greifen. Bislang profitierten sie von einem mehr als zwei Jahrzehnte alten …
Beerdigungen werden teurer

Kommentare