+
Zahlreiche Besucher lockt das Festival jedes Jahr nach Anzhofen. Heuer fällt es coronabedingt aus. 

Maisach

Hilfsaktion: Statt Kunst im Stadl gibt’s Kunst online

  • Helga Zagermann
    vonHelga Zagermann
    schließen

25 Jahre „Kunst im Stadl“ im Weiler Anzhofen hätten Helga Backus, ihr Team und die Künstler am ersten Juli-Wochenende gefeiert. Doch auch diese Veranstaltung ist coronabedingt abgesagt - allerdings nicht ganz.

Maisach –  Die Absage stimmt Backus nicht nur deshalb traurig, weil das Festival bereits fertig geplant war – schon Ende 2019 hatten die Vorbereitungen für die Jubiläumsausgabe begonnen. Standbelegung, Musik, Theater – alles war fix.

Vor allem aber sorgt sich die Maisacherin um die professionellen Künstler, die seit Jahren bei ihr ausstellen und verkaufen – und derzeit kaum eine Chance auf Einnahmen haben. „Die müssen vom Verkauf ihrer Werke leben“, sagt sie. „Aber das ist derzeit mangels Märkten und Veranstaltungen nicht möglich.“ Einige werden finanziell untergehen, fürchtet sie.

Seite im Internet

Deshalb hat sich Backus eine Art Hilfsaktion ausgedacht: Auf der Internetseite www.kunst-im-stadl.de findet sich eine Liste aller Aussteller, man wird weitergeleitet auf die Homepages der Künstler. Vielleicht, so Backus’ Hoffnung, findet der eine oder andere etwas, was ihm gefällt und kauft.

Die Maisacherin wollte zudem auf dem Volksfestplatz einen „Art-Drive-In“ anbieten: also eine Verkaufsausstellung von Werken professioneller Künstler. Man wäre im Auto an den Werken vorbeigefahren und hätte sich für einen Kauf entscheiden können. Sie wollte die Veranstaltung an einem Wochenende im Mai anbieten. Doch das scheiterte daran, dass sie den Platz nur am Sonntag hätte nutzen können. Am Samstag wäre es zu eng geworden, so die Meinung der Gemeinde, weil sich damals noch Autoschlangen vor dem Wertstoffhof zurückstauten. Doch für nur einen Tag wäre der Aufwand zu groß gewesen, so Backus.

(Nach-)Gefeiert wird das 25-Jährige von „Kunst im Stadl“ übrigens am 3./4. Juli 2021. Vorher steht aber noch der „Weihnachtszauber“ am Volksfestplatz an. Backus hofft, dass zumindest diese Veranstaltung – vielleicht mit Abstrichen – stattfinden kann. Auch hier wäre schon alles fertig geplant. Die Maisacherin tüftelt jedoch gerade wieder daran, wie sie das Konzept so flexibel wie möglich an Hygienevorschriften anpassen könnte.  

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Erscheinung am Nachthimmel in Bayern: Spektakuläre Fotos zeigen Weltraum-Phänomen
Einem Kometen-Spezialisten gelangen am Nachthimmel in Oberbayern ungewöhnliche Aufnahmen. Er fotografierte den selten Kometen „Neowise“, der im Juli zu sehen ist.
Erscheinung am Nachthimmel in Bayern: Spektakuläre Fotos zeigen Weltraum-Phänomen
Münchner wird am Steuer bewusstlos und stirbt - Wagen außer Kontrolle
Ein Münchner hat wegen gesundheitlicher Probleme die Kontrolle über seinen Wagen verloren. Er touchierte auf der Lochhauser Straße in Puchheim eine Radlerin. Für den …
Münchner wird am Steuer bewusstlos und stirbt - Wagen außer Kontrolle
Dreiste Masche: Betrüger bringen Eichenauer um über eine halbe Million Euro
Betrügern ist es gelungen, einen Eichenauer um einen richtig wertvollen Besitz zu bringen. Sie gingen dabei unfassbar dreist vor. 
Dreiste Masche: Betrüger bringen Eichenauer um über eine halbe Million Euro
Stressfreie Büro-Alternativen:  Coworking-Spaces in Eichenau
Eichenau will als erste Kommune im Landkreis Fürstenfeldbruck sogenannte Coworking-Spaces anbieten. Diese gelten als innovative Büro-Alternativen. 
Stressfreie Büro-Alternativen:  Coworking-Spaces in Eichenau

Kommentare