+
Markus Söder übergibt Gerda Schünke das Ehrenzeichen des Ministerpräsidenten.

Ehrenzeichen des Ministerpräsidenten erhalten

Ein Leben für den Chor

  • Helga Zagermann
    VonHelga Zagermann
    schließen

Gerda Schünke hat für ihr langjähriges ehrenamtliches Engagement das Ehrenzeichen von Ministerpräsident Markus Söder erhalten. Die 73-Jährige, 1964 Gründungsmitglied des Gemischten Chors, ist seit 23 Jahren Vorsitzende des Gesangverein Maisach. In der Allerheiligen-Hofkirche in München erhielt sie nun dafür eine Auszeichnung.

Maisach – Im November war bei Schünkes ein Brief ins Haus geflattert. Absender: der Ministerpräsident. „Das kam mir komisch vor“, erzählt Gerda Schünke. „Ich habe mir noch gedacht, ich habe doch keinen besonderen runden Geburtstag.“ Doch das Schreiben war kein Versehen, sondern die Einladung zu dem Empfang.

Mit ihrem Ehemann und mit Bürgermeister Hans Seidl reiste Gerda Schünke dann an, sie erhielt von Söder eine Urkunde und eine Anstecknadel, die sie bei besonderen Anlässen tragen will. „Das Ehrenzeichen des Bayerischen Ministerpräsidenten ist Dank und Anerkennung für langjähriges ehrenamtliches Engagement in den Städten und Gemeinden für die Menschen vor Ort“, sagte Söder. Und er hatte für jeden der 89 Geehrten auch ein paar persönliche Worte parat.

Geehrt werden kann, wer sich seit mindestens 15 Jahren ehrenamtlich engagiert. Diese Zeit hat Schünke längst beisammen. Sie ist seit 23 Jahren Vorsitzende. Ende Januar stehen Neuwahlen an. Gerda Schünke hatte überlegt, das Amt in jüngere Hände zu übergeben. „Aber der Bürgermeister hat schon bei der letzten Wahl gesagt, ich soll doch noch zwei Jahre weitermachen, dann hätte ich die 25 Jahre voll.“ Und sie sei immer noch fit und voll motiviert, sagt sie: „Es macht mir einfach Spaß. Schon immer – auch ohne Ehrenzeichen. Aber die Auszeichnung ist natürlich eine tolle Anerkennung und ich habe mich sehr darüber gefreut.“

Die Maisacherin singt seit 1964 beim Gesangverein. Der damalige Leiter des Männerchors hatte Frauen und Mädchen in der Gemeinde kontaktiert und zur Gründung eines gemischten Chors eingeladen. Seitdem ist Gerda Schünke dabei. Auch ihre beiden Töchter singen im Verein, beide sind zudem im Vorstand aktiv. Und von den fünf Enkeln sind drei in den Nachwuchs-Chören.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare