Wegen der Schüsse in München

Maisach: Benefiz-Konzert abgesagt

Maisach - Das für Sonntag geplante Asyl-Benefizkonzert wird abgesagt. Grund sind die Geschehnisse von München.

Bürgermeister Hans Seidl postete die Absage am Samstag kurz nach 14 Uhr in Facebook. Auch auf der Homepage der Gemeinde ist die Absage vermerkt. "Aufgrund der Gewalttat in München und aus Respekt vor den Opfern und Verletzten wird die Benefizveranstaltung Asyl mit musikalischem Rahmenprogramm abgesagt", so Hans Seidl. "Wir bedanken uns beim Veranstalter und den teilnehmenden Musikgruppen sowie bei allen Gästen für das Verständnis."

Das Konzert sollte am Sonntag am Maisacher Rathausplatz vor der Gemeinde stattfinden.

Der Marktsonntag wird wie geplant stattfinden.

" Auf dem Rathausplatz besteht Trauerbeflaggung, deshalb wäre eine Musikveranstaltung in direkter Nähe unpassend", erklärte Hans Seidl zusätzlich. (st)

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Gleisarbeiten zwischen Grafrath und Geltendorf: Busse ersetzen S-Bahnen
Zwischen Grafrath und Geltendorf werden ab März die Bahngleise erneuert. Die Türkenfelder Pendler müssen in Busse umsteigen. Die Bahnhöfe Grafrath und Geltendorf sind …
Gleisarbeiten zwischen Grafrath und Geltendorf: Busse ersetzen S-Bahnen
Springmesser-Attacke und Schläge in S1 - Streckensperrung
Mit einem Messer hat ein 21-Jähriger am Montag in der S1 bei Oberschleißheim einen anderen Fahrgast bedroht und ihn verprügelt - weil dieser ihn gebeten hatte, die Füße …
Springmesser-Attacke und Schläge in S1 - Streckensperrung
Olching gestaltet Ortschronik im Eigenverlag
Die Stadt will ihre Ortschronik im Eigenverlag neu auflegen. Das hat der Hauptausschuss einstimmig beschlossen. Gleichzeitig wurden damit überplanmäßige Ausgaben in Höhe …
Olching gestaltet Ortschronik im Eigenverlag
80 000 Bücher warten auf Käufer
Die Gröbenzeller Wildmooshalle verwandelt sich am Wochenende in ein Eldorado für Leseratten. Neben Belletristik und Sachliteratur erwartet die Besucher des …
80 000 Bücher warten auf Käufer

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion