+
Gewalttat in Maisach: In Mann (65) hat seine Lebensgefährtin getötet. Nach ersten Erkenntnissen lag die Frau mehrere Tage in der Wohnung.

Motiv völlig unklar

Gewalttat in Maisach: Mann tötet Lebensgefährtin

Maisach -  Gewalttat in Maisach: Ein Mann hat seine Lebensgefährtin getötet. Nach ersten Erkenntnissen lag die Frau mehrere Tage in der Wohnung.

Ein 65-jähriger Mann aus Maisach suchte am Montagnachmittag seinen Rechtsanwalt in München auf und teilte ihm mit, dass er seine Partnerin getötet habe. Eine Streifenbesatzung der Polizeiinspektion Olching öffnete gewaltsam die Wohnungstür und fand die 67-jährige Frau leblos in der gemeinsamen Wohnung. Der herbeigerufene Notarzt konnte nur noch den Tod der Frau feststellen.

Der 65-Jährige wurde daraufhin um 17.15 Uhr noch der Kanzlei des Rechtsanwalts vorläufig festgenommen. Er machte bislang keine Angaben zur Sache. Die Kriminalpolizeiinspektion Fürstenfeldbruck hat die Ermittlungen aufgenommen. Nach den ersten Feststellungen starb die Frau vor mehreren Tagen gewaltsam. Das Motiv für die Tat ist noch unklar.

Die Staatsanwaltschaft München II hat eine Obduktion der Leiche beantragt, die heute im Laufe des Tages durchgeführt wird. Der mutmaßliche Täter wird dem zuständigen Ermittlungsrichter vorgeführt.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Gesundheitsmesse: So bleibt man gesund und fit
Die erste Gesundheitsmesse in der Stadthalle ist rundum gelungen. Sie zeigte unter anderem auf, wie man fit bleibt und wo es Hilfe gibt.
Gesundheitsmesse: So bleibt man gesund und fit
Geschäfte am Bahnhof haben es schwer
Haben die kleinen Läden vor dem Alois-Harbeck-Platz eine Zukunft? Diese Frage sorgte jetzt im Planungsausschuss des Stadtrats für Diskussionen.
Geschäfte am Bahnhof haben es schwer
Geliebte Schätze wechseln den Besitzer
Ob Opas alte Plattensammlung oder Omas feines Teeservice – alles muss raus. Das war auch das Motto auf dem diesjährig zweiten Flohmarkt auf dem Volksfestplatz.
Geliebte Schätze wechseln den Besitzer
Graffiti-Sprayer beschmieren Fensterscheiben
Unbekannte Schmierer und Graffiti-Sprayer haben am Wochenende das Freizeitgelände an der Wildmoosstraße in Gröbenzell heimgesucht.
Graffiti-Sprayer beschmieren Fensterscheiben

Kommentare