+
Feuerwehr im Einsatz mit der Drehleiter, hier in München an der Bayerstraße bei der Rettung eines Patienten.

Neubeschaffung

Maisachs Feuerwehr braucht eine neue Drehleiter

  • schließen

Die Maisacher Feuerwehr braucht ein neues Drehleiterfahrzeug. Das wird die Gemeinde rund 800 000 Euro kosten. Nun hofft man auf eine interkommunale Zusammenarbeit: Bestellen mehrere Wehren baugleiche Fahrzeuge gemeinsam, erhöht sich die Förderung.

Maisach – Das jetzige Drehleiterfahrzeug wurde 1994 gekauft. Es ist also seit 25 Jahren im Einsatz. Mittlerweile häufen sich Schäden an Bauteilen, Ersatz ist immer schwieriger zu bekommen. Eine große Wartung 2014 kostete 60 000 Euro. Seitdem summieren sich die Reparaturkosten. Im Einsatz wackelt die Leiter. 2024 wäre die nächste große Wartung. An eine Ersatzbeschaffung hatte man frühestens ab 2023 gedacht. Doch so lange kann man nicht mehr warten, wie sich zuletzt gezeigt hatte. Die Verwaltung empfahl deswegen dem Gemeinderat, die Drehleiter früher auszutauschen – vor der nächsten Großwartung.

Zweiter Rettungsweg bei hohen Gebäuden

Das Fahrzeug wird vor allem in Maisach und Gernlinden gebraucht, weil damit bei hohen Gebäuden der zweite Rettungsweg sichergestellt wird. Die Drehleiter kommt aber nicht nur bei Bränden, sondern auch bei Wohnungsöffnungen, der Rettung von Patienten mit der Krankentrage, der Beseitigung von Unwetterschäden und der Sicherung von Einsatzkräften bei Arbeiten in der Höhe zum Einsatz.

Die Neubeschaffung soll nun 2021 angegangen werden. Das Fahrgestell kostet etwa 110 000 Euro, die Leiter rund 690 000 Euro.

Die Basisförderung durch den Staat beträgt 225 000 Euro. Gibt es aber eine Sammelbestellung von baugleichen Fahrzeugen mit einheitlichem Abnahmezeitpunkt, so steigt die Förderung um zehn Prozent. Daher werden nun Gespräche mit den Bürgermeistern und Kommandanten von Puchheim, Gröbenzell, Olching, Karlsfeld und Petershausen geführt. Vielleicht kann gemeinsam bestellt werden. Das brächte einen Sonderzuschuss von 22 500 Euro für die jeweilige Kommune. Zudem möchte man durch die gemeinsame europaweite Ausschreibung Verfahrenskosten sparen. Der Gemeinderat votierte einstimmig für den Kauf und das Vorgehen.  zag

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Baum fällt in Germering in Oberleitung:Chaos bei der S-Bahn
Ein in die Oberleitung gestürzter Baum hat gestern Nachmittag für Chaos auf der S 8 gesorgt.
Baum fällt in Germering in Oberleitung:Chaos bei der S-Bahn
Landwirte protestieren bei Grünen-Veranstaltung
Zahlreiche Landwirte kamen mit ihren Traktoren, als Claudia Roth (Grüne) in Germering sprach. 
Landwirte protestieren bei Grünen-Veranstaltung
Polizei kündigt verstärkte Kontrollen an
Die Polizeiinspektion Fürstenfeldbruck wird in dieser Woche verstärkt Kontrollen im Straßenverkehr durchführen.
Polizei kündigt verstärkte Kontrollen an
Nahverkehr: Busse senden jetzt Echtzeit-Daten
Alle im Landkreis eingesetzten Busse verfügen jetzt über die Möglichkeit, Echtzeit-Daten zu übermitteln. 
Nahverkehr: Busse senden jetzt Echtzeit-Daten

Kommentare