Infotafeln erklären das Moos und die Projekte.
+
Infotafeln erklären das Moos und die Projekte.

Maisach

Naturschutz-Projekt im Fußbergmoos beendet

  • Tobias Gehre
    vonTobias Gehre
    schließen

Das Fußbergmoos bildet zusammen mit dem angrenzenden Palsweiser Moos eines der letzten zusammenhängenden Moorgebiete in der Münchner Schotterebene.

Maisach - Jetzt haben der Bund Naturschutz, der Landesbund für Vogelschutz (LBV) und die Gemeinde Bergkirchen ein gemeinsames Projekt abgeschlossen, um den Lebensraum vieler Arten langfristig zu sichern. Dabei wurden zahlreiche Flächen von Bauern gekauft. Seit 2013 waren es laut Bund Naturschutz insgesamt über 26 Hektar. Insgesamt sind mittlerweile rund 70 Hektar für den Naturschutz gesichert. Sie sollen Lebensraum für zahlreiche seltene Tier- und Pflanzenarten sein. Biologen haben rund 300 verschiedene Gewächse, 29 Libellenarten, 39 unterschiedliche Tagfalter sowie stolze 289 Käferarten ausfindig gemacht.

Damit sich dort spezielle Lebensräume entwickeln können, wurden im Rahmen des Projektes einzelne Flächen gerodet. Das sorgte auch für Kritik.

Spaziergänger werden jetzt mit vier Infotafeln über das Moos und die Projekte informiert. Ausführlichere Infos gibt es im Internet unter www.palsweiser-moos.de oder www.fußberg-palsweiser-moos.de.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare