+
Die alte Turnhalle der Real schule Maisach wird durch einen Neubau ersetzt. 

Realschule Maisach

Parkproblem gelöst: Neue Halle wird gebaut

  • schließen

Der Bau der Dreifach-Turnhalle an der Realschule Maisach ist ein Mammutprojekt. Das betrifft sowohl die Kosten als auch die Planungsleistungen. Die Baugenehmigung ist nun erteilt. Und es ist eine Lösung für die Parkplätze gefunden: Der Nachbar, die Mittelschule, hilft dabei.

Maisach – Der Landkreis als Sachaufwandsträger der Realschulen ist der Bauherr. Die Gesamtkosten waren zuletzt auf über elf Millionen Euro geklettert. Doch die Gemeinde Maisach übernimmt rund 1,34 Millionen Euro für Sonderwünsche im Zusammenhang mit dem Vereinssport, also für die außerschulische Nutzung.

Das Gebäude wird eine Grundfläche von fast 3000 Quadratmetern und eine Höhe von über zehn Metern haben. Es wird fast an der Stelle gebaut, an der die seit Jahren sanierungsbedürftige Halle mit undichtem Dach jetzt steht. Der Zugang erfolgt von der Schulstraße aus.

Ein großes Problem waren bis zuletzt die Parkplätze gewesen. Die Zuständigen im Landratsamt und die Planer hatten 52 Senkrechtparker entlang der Schulstraße vorgeschlagen. Doch dann hätten viele der dort stehenden Bäume fallen müssen. So wurde auf 37 Stellplätze reduziert. Das hätte zwar die Bäume gerettet, trotzdem war man im Maisacher Rathaus nicht glücklich: „Dann hätte man rückwärts auf die Schulstraße ausparken müssen“, nannte Bürgermeister Hans Seidl (CSU) den Grund dafür, dass diese Lösung als zu gefährlich abgelehnt wurde. Rathausgeschäftsleiter Peter Eberlein sagt: „Die bereits angespannte Verkehrssituation würde durch die große Anzahl an Rangiervorgängen noch verschärft worden.“

Natürlich hätte man die Autos auch auf dem Gelände der alten Halle, die dann abgerissen wird, unterbringen können. Doch das würde die Entwicklungsmöglichkeiten der Realschule einschränken. Zudem soll der derzeit beengte Realschul-Pausenhof vergrößert und verschönert werden, sobald die alte Halle weg ist: mit Tischtennisplatten, Spielhügeln, Sitzgelegenheiten und viel Grün. Im Westen ist ein eingezäunter Allwetterplatz für Fußball und Basketball geplant.

Wohin also mit den Autos? Im Maisacher Rathaus hatte man die Idee, auf dem bestehenden Parkplatz der Mittelschule nördlich der Einfeldturnhalle ein Parkdeck zu bauen. Doch das würde 500 000 bis 700 000 Euro kosten. Zudem wäre der Eingriff in das Umfeld enorm. Der Vorschlag wurde zu den Akten gelegt.

Die Lösung tat sich schließlich durch Nachbarschaftshilfe auf. Der Schulverband der Mittelschule verfügt über eine Wiese westlich der Schule. Das Areal wird derzeit nicht genutzt. „Die Grünfläche hat für den Betrieb der Mittelschule keine Bedeutung“, verdeutlichte Seidl. Deswegen kann die Mittelschule sie abgeben.

Der Landkreis zahlt im Gegenzug eine Entschädigung an den Mittelschulverband. Platz haben auf der Wiese 32 Stellplätze. Gefällt werden müssten nur zwei Bäume. Damit möglichst wenig versiegelt wird, soll Rasenpflaster verbaut werden.

Der Gemeinderat erteilte die Baugenehmigung für die Halle und stimmte der Parkplatz-Lösung zu, jeweils einhellig. Der Bau des Parkplatzes wird bereits im Oktober starten.

Zusätzlich zum Sportbereich auf dem Schulhof wird auf dem Gelände des nahen Freibads eine Fläche mit Beachvolleyballfeld und Kugelstoßanlage angelegt, die sich Schüler und Badegäste wie berichtet teilen sollen. Das Areal wird eingezäunt, die Pflege übernimmt der Landkreis.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Lara Elizabet aus Fürstenfeldbruck
Eben noch befand sie sich im Tiefschlaf, aber zum Fototermin war Lara Elizabet Gerhard dann auf einmal putzmunter. Gemeinsam mit Mama Tara und Papa Christian zeigte die …
Lara Elizabet aus Fürstenfeldbruck
Grüß Gott: Neue Geistliche der Stadtkirche
Die katholische Stadtkirche hat zwei neue Seelsorger begrüßt. In einem Festgottesdienst in Don Bosco wurden sie den Gläubigen vorgestellt.
Grüß Gott: Neue Geistliche der Stadtkirche
Kosten für Rathaus-Neubau steigen weiter
Der Bau des neuen Gröbenzeller Rathauses kann beginnen. Weniger gute Nachrichten gibt es bezüglich der Kosten: Der Puffer für Unvorhergesehenes von 1,8 Millionen Euro …
Kosten für Rathaus-Neubau steigen weiter
70 Jahre VdK: Verein jetzt vielleicht notwendiger als früher
70 Jahre alt ist der Brucker Kreisverband des VdK geworden, aber er scheint noch ein langes Leben vor sich zu haben. Bei einem kleinen Festakt zum Geburtstag im …
70 Jahre VdK: Verein jetzt vielleicht notwendiger als früher

Kommentare